Kino-Tipp

"Exit Marrakech"

published: 24.10.2013

Ben (Samuel Schneider l.) reißt zu seinem Vater (Ulrich Tukur) nach Marrakech. Die beiden haben jeglichen Draht zueinander verloren (Foto: Studiocanal) Ben (Samuel Schneider l.) reißt zu seinem Vater (Ulrich Tukur) nach Marrakech. Die beiden haben jeglichen Draht zueinander verloren (Foto: Studiocanal)

Nachdem der 17-jährige Ben (Samuel Schneider) über die Sommerferien nach Marrakech zu seinem geschiedenen Vater Heinrich (Ulrich Tukur) gezogen ist, stellt er fest, dass sich die beiden komplett fremd sind. Alte Wunden klaffen auf und neue Konflikte bahnen sich an. Daraufhin verschwindet Ben und erkundet das Land auf eigene Faust. Dabei lernt er in einem Nachtclub die Prostituierte Karima (Hafsia Herzi) kennen und verliebt sich in sie. Er geht mit ihr ins Atlasgebirge, wo ihn sein Vater aufspürt.

Trailer zu "Exit Marrakech"

Mehr Videos auf PointerTVpressplay magazin / StudioCanal


Vater-Sohn-Geschichte

"Exit Marrakech" erinnert zunächst an Carolin Links großen Filmerfolg "Nirgendwo in Afrika". Eine exotische Kulisse und malerische Szenen laden zum optischen Filmvergnügen ein. Doch dieses Drama unterscheidet sich vom vorangegangenen Werk der Regisseurin. In den ersten Szenen wirken die beiden Protagonisten Ben und Heinrich sehr distanziert. Sie bemühen sich nicht, ihren Konflikt zu schlichten. Die Lage wirkt ausweglos und der Film verliert beinahe an Biss. Dies hat Carolin Link aber ganz bewusst inszeniert. Zum Ende überwätltigen beide Schauspieler in ihren Rollen. Alle angestauten Emotionen brechen hervor und reißen den Zuschauer mit.

"Exit Marrakech" (10 Bilder)

Originaltitel: "Exit Marrakech"; Drama; D 2013; Regie: Caroline Link; Drehbuch: Caroline Link; Produktion: Peter Herrmann; Kamera: Bella Halben; Musik: Niki Reiser; Laufzeit: 122 Minuten; FSK: ab 6 freigegeben; Verleih: Studiocanal; Kinostart: 24. Oktober

[Kristine Ringe]

Links

"Exit Marrakech" im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung