Soziale Netzwerke

Schüler-VZ kapituliert vor Facebook

published: 11.06.2012

Schüler-VZ ist in Deutschland das beliebteste soziale Netzwerk für Kinder und Jugendliche. (Foto: Public Address)Schüler-VZ ist in Deutschland das beliebteste soziale Netzwerk für Kinder und Jugendliche. (Foto: Public Address)

Aufgrund der starken Konkurrenz des sozialen Netzwerkes Facebook und den eingebrochenen Nutzerzahlen der VZ-Netzwerke sieht sich der Holtzbrink-Verlag gezwungen, eine neue Strategie für die VZ-Netzwerke zu verfolgen. Schüler-VZ wird unter dem neuen Namen "Idpool.de" zu einer Lernplattform umgestaltet und besetzt damit die noch Facebook-freie Nische der Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche.

Gegen Ende des Jahres soll die Webseite von Schüler-VZ unter neuem Namen mit frischem Design und angepassten Funktionen online gehen. Holtzbrinck setzt dabei verstärkt den Fokus auf die jüngste Zielgruppe, da Schüler-VZ noch am wenigsten unter der sozialen Übermacht Facebook leidet und noch kaum Mitgliederschwund zu beklagen hat. Kinder unter 13 Jahren dürfen sich offiziell nicht bei Facebook anmelden. Bei der Konkurrenz Schüler-VZ liegt die Altersgrenze bei zehn Jahren.

VZ-Eigentümer Holtzbrinck trennte sich zuletzt von 25 der 70 Mitarbeiter der VZ-Netzwerke und auch die Technik-Abteilung wurde ausgelagert. Unklar ist, wie es mit Mein-VZ und Studi-VZ weitergehen soll, denn für die beiden Portale veröffentlichte Holtzbrinck keine neue Strategie, sondern kündigte lediglich eine Prüfung der Optionen an.

[PA]

Links

Schüler-VZ

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung