Studie der Uni Leipzig

Wie YouTube das Radio ersetzt

published: 03.07.2012

90 Prozent der Jugendlichen hören Musik über das Internet (Foto: Public Address)90 Prozent der Jugendlichen hören Musik über das Internet (Foto: Public Address)

Hörst auch du Musik über das Internet? Laut einer Studie der Universität Leipzig hören 90 Prozent der Teenager Musik per Computer. Dafür befragten die Forscher über 3800 Internet-User zwischen zwölf und 19 Jahren und führten 40 vertiefende Interviews. Besonders die grenzenlose Freiheit von Videoplattformen spielt dabei eine große Rolle. 93 Prozent der Online-Hörer nutzen dafür laut der Studie das Portal YouTube.

Nur ein Fünftel nutzt das Radio

Hörst du Musik über das Internet?

  • Ja, über YouTube.

  • Ja, über die Homepage von Radiosendern.

  • Ich höre Musik über MP3-Player oder Handy.

  • Nein, ich höre Musik über das konventionelle Radio.

Auch für das Hören herkömmlicher Radiosender wird gerne das Internet verwendet, indem die Jugendlichen auf die Homepages der Sender gehen und dort online deren Programm verfolgen. Und längst ist außerdem das Zusammenschneiden eigener Songs zum wichtigen Bestandteil der Musiknutzung geworden. Neben ihrem Computer benutzen Teenager vor allem ihre Handys und MP3-Player, um Musik zu hören. Nur 18 Prozent gaben an, häufig das klassische Radio einzuschalten.

Musik bleibt wichtig

Laut Dr. Bernd Schorb, Leiter des Forschungsprojektes Medienkonvergenz Monitoring, ist Musik insgesamt sehr wichtig für die Jugendlichen. Sie "ist und bleibt das Medium, das den Prozess des Heranwachsens und der Identitätsbildung begleitet. Der Klangraum Internet bietet vorher nie dagewesene Perspektiven musikalischer Selbstbestimmung."

[PA]

Links

Studie "Klangraum Internet – Auf neuen Wegen Musik entdecken"

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung