Udo Jürgens und Bastian Sick im Interview

„Keine Berührungsängste“

published: 22.02.2007

Bastian Sick ist seit seinem siebten Lebensjahr ein Udo Jürgens-Fan (Foto: Public Address) Bastian Sick ist seit seinem siebten Lebensjahr ein Udo Jürgens-Fan (Foto: Public Address)


J.:"Ehrlich gesagt, weiß ich bis heute nicht, wer meine Fans sind, die es ja offensichtlich gibt, denn bei meiner letzten Tournee hatten wir volle Konzerthallen. Aber ich weiß nicht genau, was für Menschen meine Fans eigentlich sind. Ich weiß nur, dass sie aus allen Altersschichten kommen. Sie sind zwischen 20 und 55 - ab 60 wird’s sehr dünn. Meine eigene Generation findet auf meinen Konzerten nicht statt. Ich nehme an, dass man nicht klar sagen kann, wer mein Publikum ist. Es sind wohl genau die, die überall durch die Raster fallen. Es gibt Gott sei Dank noch Leute, die einen anderen Geschmack haben und sich nicht nur auf ausgetretenen Pfaden bewegen.“

Wenn jemand auf Sie zugekommen wäre und gefragt hätte, ob Sie nicht ein Album mit ihren „Partyhits“ machen wollen. Hätten sie da auch sofort zugesagt?
J.: „Es gibt schon Platten von mir, die total auf Stimmung sind. Dieses ist jetzt wirklich ein komplett anderes Projekt. Bastian hat sich den Liedern ganz anders genähert - mit seinem persönlichen Geschmack.“

Udo Jürgens gilt als Grand Seigneur des deutschen Liedes (Foto: Public Address)Udo Jürgens gilt als Grand Seigneur des deutschen Liedes (Foto: Public Address)

Wenn man als Fan sein Idol trifft, hat man viele Vorstellungen, Ideen und Bilder im Kopf und kann auch schnell enttäuscht werden...
S.: „Ich bin nicht enttäuscht. Es gibt sicherlich Fans, die sich von ihrem Star ein Bild zusammenschustern, was mit der Realität gar nichts zu tun hat, weil sehr viel Projektion von eigenen Wünschen und Sehnsüchten darin ist. Ich habe in Udo Jürgens immer den Künstler gesehen. Als Privatmensch hat er mich eigentlich nie interessiert. Wenn es um seine Musik ging und die Leute sagten, 'Der hat doch immer was mit jungen blonden Frauen.', dann habe ich mich gefragt, was das nun für ein Kriterium ist, um die Kunst, die Musik zu beurteilen? Wenn es danach ginge, darf man sich auch nicht mit Mozart auseinandersetzen, das war vielleicht ein Hallodri... Weil das Private für mich kein Kriterium war, hat mich die Persönlichkeit von Udo Jürgens auch nicht besonders beschäftigt. Deshalb gab es nichts, was mich hätte enttäuschen können. Er ist und war ein Mensch wie wir alle, der versucht, sein Leben zu leben und der mit Menschen Kontakt hat. Er erlebt Glückliches und weniger Glückliches, aber er schafft es, das in eine Kunstform umzusetzen, durch die er viele Menschen erreicht und berührt. Jetzt, wo ich ihn näher kenne, kann ich sagen, dass er ein sehr, sehr aufgeschlossener Menschen ist, der überhaupt keine Berührungsängste hat.“

Udo Jürgens hat ja auch Ihre Arbeit in den höchsten Tönen gelobt. Schreiben Sie nun einen Song zusammen?
J.: „Nein.“

Würde sich das nicht anbieten?
J.: „Bastian ist ja in dem Sinne kein Dichter, sondern ein Schriftsteller, das sind eigentlich zwei verschiedene Welten.“

Herr Jürgens, wie gefallen Ihnen denn die Kommentare zu Ihren Liedern, die Bastian geschrieben hat?

Nächste Seite

Seite: 1 | 2 | 3

Amazon

Amazon

Links

www.udojuergens.de
www.bastiansick.de

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung