Ausstellungs-Tipp

Eine Achtelsekunde für Jim Rakete

published: 29.01.2008

Der Fotograf Jim Rakete zeigt in Berlin sein neues Projekt "1/8 sec./ Vertraute Fremde" (Foto: Public Address) Der Fotograf Jim Rakete zeigt in Berlin sein neues Projekt "1/8 sec./ Vertraute Fremde" (Foto: Public Address)

Der Fotograf Jim Rakete präsentiert in Berlin sein neues Projekt "1/8 sec./ Vertraute Fremde". Die Ausstellung zeigt 70 Fotografien, hauptsächlich Porträts deutscher Gegenwartspersönlichkeiten wie die Politiker Helmut Schmidt, Gerhard Schröder oder Otto Schily, die Schauspieler Otto Sander, Til Schweiger oder Cosma Shiva Hagen oder Musiker wie Ulla Meinecke, Till Brönner und Nena. Sämtliche Bilder sind analoge Silberfotografien ohne Effekte und digitale Nachbearbeitungen.

Der 57-Jährige begann bereits in der Schulzeit mit dem Fotografieren und arbeitete zunächst für verschiedene Zeitungen und Magazine, bis er 1977 in Berlin Kreuzberg die Fabrik Rakete gründete. Er managte Bands wie Die Ärzte, Spliff, Nina Hagen Band oder Nena und arbeitete viel in Hamburg und Los Angeles. Seit 2001 ist das Zentrum seiner Arbeit wieder ein Studio in Berlin Kreuzberg.

Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 1. März 2008 in der Fotogalerie "Camerawork" in der Berliner Kantstraße 149. Einen Film über das Leben und die Arbeit des Fotografen, "Ma vie - Jim Rakete", sendet der TV-Sender Arte am 10. Februar um 18:15 Uhr.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung