Buch-Tipp

"Art Now Vol. 2"

published: 20.12.2005

(Foto: Taschen)(Foto: Taschen)

Warhol ist von vorgestern, Beuys ein alter Hut. Die zeitgenössische Kunst ist längst in neue Dimensionen vorgedrungen. In welche, zeigt der hochinformierte Wälzer „Art Now Vol. 2“ exemplarisch an 136 internationalen Künstler-Porträts auf.

Uta Grosenick, Herausgeberin des zweiten Bandes des dicken Nachschlagewerks, hat umfassend flüchtige Ausstellungseindrücke und rare Informationsschnitzel gesammelt und mit Einfühlungsvermögen und souveränem Überblick zu einem beispielhaften Buch über die Gegenwartskunst zusammengefügt.

Auf 604 Seiten tummeln sich Videokünstler aus Kalifornien wie Matthew Barney und digitale Fotoarbeiter wie Anthony Goicolea aus New York. Von Performances, Skulpturen und Installationen aus Europa oder Asien bis zu Paul McCarthys „Michael Jackson Big Head“ reichen die Werke, von Yoshitomo Naras glupschäugigen Kindsköpfen bis zu den aus Alltagsmaterialien hergestellten Arrangements von Gabriel Orozco.

Wer durch die schnell wechselnden Trends hindurch langfristig seinen Weg machen wird, wer etwa in 20 Jahren als bedeutsam gelten wird, weiß dieses Vademekum natürlich auch nicht. Stattdessen vermittelt es den Facetten- und Ideenreichtum unserer Zeit, den Spaß am Jetzt. Wer sich für aktuelle Ausdrucksformen interessiert und bisher vergeblich versucht zu überblicken, was in der Gegenwartskunst geschieht, wird an „Art Now“ nicht vorbeikommen. An den dreisprachigen Druck, den man vom Taschen Verlag ja kennt, gewöhnt man sich schnell.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Kürbissuppe mit Cranberrys
5:1 gegen Aserbaidschan
"Kingsman: The Golden Circle"

Amazon

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung