Menschen mit Down-Syndrom

Ohrenkuss… da rein, da raus

published: 22.11.2006

Ohrenkuss ist eine Zeitung, gemacht von Menschen mit Down-Syndrom (Foto: Michael Bause) Ohrenkuss ist eine Zeitung, gemacht von Menschen mit Down-Syndrom (Foto: Michael Bause)

Ohrenkuss ist eine Zeitung, gemacht von Menschen mit Down-Syndrom. Sie entsteht in der Downtown-Werkstatt für Kultur und Wissenschaft in Bonn. Ohrenkuss berichtet über Liebe, Musik, Sport, Essen und Trinken, Tiere, Arbeit und vieles mehr. Menschen mit Down-Syndrom schreiben über das, was sie bewegt und teilen euch ihre Gefühle mit. Die Texte der Autoren werden nicht verbessert. Es ist nicht wichtig, ob ein Wort richtig geschrieben wird: Wichtig ist der Gedanke im eigenen Kopf. Der Ohrenkuss wurde schon mit vielen tollen Preisen ausgezeichnet. Bei der Redaktion kann sich jeder als Autor bewerben, der das so genannte Down-Syndrom hat – auch bekannt als Trisomie 21. Menschen mit Down-Syndrom haben 47 statt 46 Chromosomen, bei ihnen ist das Chromosom 21 dreimal vorhanden, daher kommt auch die Bezeichnung Trisomie 21. Diese Menschen haben und leben eine Realität, die anders ist als „unsere“ – sie werden von dem Rest der Gesellschaft auch anders wahrgenommen. Wer Menschen mit Down-Syndrom kennen lernt, wird schnell alle theoretischen Überlegungen vergessen und einfach Spaß am Kontakt und dem Erleben einer anderen Wirklichkeit haben, die von der eigenen gar nicht so weit entfernt ist. Wer mehr über einen Autor wissen möchtet, kann die Portraits auf der Internetseite lesen und sich auch Fotos ansehen.

Das Magazin erscheint zweimal jährlich im Frühjahr und Herbst, das Abo kostet 18 Euro pro Jahr, das Einzelheft 10 Euro (inkl. Versand und Porto innerhalb Deutschlands). Man kann auch den Ohrenkuss-Kalender und das Ohrenkuss-Plakat bestellen, unter: www.ohrenkuss.de

[Melanie]

Links

www.ohrenkuss.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung