Preisverleihung in Berlin

Gesundheitspreis pulsus vergeben

published: 05.03.2007

Zum dritten Mal wurde der pulsus-Award vergeben (Foto: TK) Zum dritten Mal wurde der pulsus-Award vergeben (Foto: TK)

Die Techniker Krankenkasse und die Zeitung "Bild am Sonntag" haben zum dritten Mal den Gesundheitspreis pulsus vergeben. Bei der feierlichen Preisverleihung im Berliner Axel-Springer-Haus wurden am 28. Februar beispielhafte Leistungen und soziales Engagement rund um das Gesundheitswesen geehrt.

Eine prominent besetzte Jury hat sich in der Kategorie "Gesündeste Grundschule" für die Ganztages-Grundschule Franzosenkoppel in Hamburg Lurup entschieden. Dort lernen alle Schüler Entspannungsmethoden und erfahren, wie sich Stress und Wut besser lenken lassen. Beratungslehrerin Anne Hauschild und Schulleiterin Marion Lindner nahmen zusammen mit vier Schülern den Preis entgegen.

Die Versicherten der Techniker Krankenkasse und die Leser von "Bild am Sonntag" waren aufgerufen, den "Prominenten des Jahres", den "Kämpfer oder die Kämpferin des Jahres" sowie den "Arzt oder die Ärztin des Jahres" zu wählen. Rund 12.000 Stimmen wurden abgegeben.

Filmemacher Wim Wenders wurde als Filmemacher Wim Wenders wurde als "Prominenter des Jahres" mit dem PULSUS geehrt

"Prominenter des Jahres" ist Filmemacher Wim Wenders. Der 61jährige setzt sich mit seiner Frau Donata für sexuell missbrauchte Kinder ein. Zusammen mit betroffenen Kindern unterschiedlichen Alters hat er einen Film gedreht, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre schrecklichen Erlebnisse besser zu verarbeiten.

Sabine Schnau gewann in der Kategorie "Kämpferin des Jahres". Ihre beiden 12 und 19 Jahre alten Söhne leiden an der seltenen Stoffwechselkrankheit Neuronale Ceroid Lipofuszinose (NCL), die ein Absterben der Nervenzellen verursacht. Die Folge ist ein körperlicher und geistiger Verfall, der meist vor dem 25. Lebensjahr zum Tode führt. Zusammen mit ihrem Partner hat Sabine Schnau den Verein Nächstenliebe e. V. gegründet.

Als beste "Kampagne des Jahres" bewertete die Jury die Initiative "Ohrenkuss": ein Magazin, das von Menschen mit Down-Syndrom erstellt wird. In der Kategorie "Ärztin des Jahres" ging der PULSUS an Katja Hilgenstock. Die 33-jährige Ärztin engagierte sich mehr als zweieinhalb Jahre zusammen mit der weltweit tätigen Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" in Uganda und in der Demokratischen Republik Kongo.

2004 wurde der Gesundheitspreis pulsus zum ersten Mal ausgelobt. Die Verleihung der Preise findet seither jährlich in Berlin statt.

[TK]

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung