Lehrmaterial zur Organspende

"Hoffen auf Herz und Nieren"

published: 02.05.2007

„Hoffen auf Herz und Nieren“ stammt von Ralf Schnabel im Auftrag der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Tübingen (FWU)„Hoffen auf Herz und Nieren“ stammt von Ralf Schnabel im Auftrag der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Tübingen (FWU)

Jeder von uns kann durch unvorhersehbare Umstände in die Lage kommen, auf eine Organspende angewiesen zu sein oder als Organspender helfen zu können. – Wir alle sind also mögliche Organspender und Organspende-Empfänger. Also gilt es, sich eine Meinung zur Organspende zu bilden, je früher desto besser. Ab 16 Jahren kann sich jeder in einem Organspendeausweis für eine Organspende entscheiden. Die Entscheidung dagegen ist bereits ab 14 Jahren rechtsgültig.

Didaktische DVD
Die didaktische DVD „Hoffen auf Herz und Nieren“ von Ralf Schnabel im Auftrag der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Tübingen, soll deshalb vor allem jungen Menschen helfen, sich ein Urteil zu der komplexen Thematik zu bilden und ihnen klarmachen, dass ihre Entscheidung im Ernstfall auch eine große Wirkung hat. Vor allem die ersten beiden Filme eignen sich dazu, das Thema Organspende im Unterricht zu behandeln. Die Situation der gezeigten jungen Menschen, erzeugt Betroffenheit. Es wird nachvollziehbar, was die Transplantation für sie bedeutet und wie sich ihr Leben dadurch verändert hat.

Darüber hinaus geht es in den Filmen im weitesten Sinn um den Umgang mit chronischer Krankheit im Schulalltag.
Denn einer Expertenschätzung zufolge sind von 100 Schülern mindestens 15 chronisch krank. Im Schulalltag müssen sie mit den daraus folgenden Schwierigkeiten zurechtkommen. Im Schulunterricht spiegelt sich diese Realität meist aber kaum wider. Die Betroffenen können froh sein, wenn sie auf verständnisvolle und engagierte Lehrer und Mitschüler treffen.
Vor allem die Filme 5 und 6 der DVD „Hoffen auf Herz und Nieren“ können Lehrerinnen und Lehrer bei ihrem Bemühen unterstützen, einen chronisch kranken Schüler zu integrieren und seine Mitschüler zu informieren.

Komplexes Begleitmaterial
Zu den Filmen gibt es schriftliche Begleitmaterialien: ein 24-seitiges gedrucktes Begleitheft, 19 Arbeitsblätter und 21 Texte mit Zusatzmaterialien.
Zusammen mit dem Begleitmaterial können die Filme dazu beitragen, Lehrer über die Besonderheiten organkranker Schülerinnen und Schüler zu informieren und sie in die Lage versetzen, den Themenkomplex Organspende, Organkrankheiten und -transplantation mit ihren Schülern im Unterricht zum Thema zu machen. Die Fächer- und Themenspannbreite reicht von Biologie oder Menschenkunde, Ethik / Religion, Gemeinschaftskunde, Pädagogik oder Psychologie bis zu fächerübergreifendem oder Projektunterricht.
Eine Liste mit einer Zusammenstellung von Sequenzen aus allen sechs Filmen ermöglicht die gezielte Beschäftigung mit bestimmten Themen, ohne einen ganzen Film sehen zu müssen.


Die Filme sind nicht nur in den allgemeinen, sondern auch in den beruflichen Schulen einsetzbar, in der Jugend- und Erwachsenenbildung, sowie in der Lehreraus- und Lehrerfortbildung.
Schülerinnen und Schüler, die organkrank sind oder eine Transplantation bekommen haben, erhalten mit der DVD einen Einblick in den wahrscheinlichen Verlauf ihrer Behandlung und Beispiele für den Umgang mit ihrer Erkrankung im schulischen und privaten Alltag.

Hier eine inhaltliche Beschreibung der sechs Filme der DVD „Hoffen auf Herz und Nieren“ sowie kurze Trailer:

* In Film 1 geht es darum, wie es ist, lange Zeit vergeblich auf eine Organspende zu warten, welche Voraussetzungen nötig sind, um seine Organe spenden zu können und wie eine Organspende abläuft.

* In Film 2 wird gezeigt, was einer Organübertragung vorausgeht und wie ein Organ von einem lebenden Verwandten oder einem unbekannten Verstorbenen bei einer chirurgischen Operation übertragen wird.

* In Film 3 werden drei junge Menschen vorgestellt, die dank einer transplantierten Niere ihren sportlichen Hobbys wieder nachgehen können und eine berufliche Zukunft haben.

* In Film 4 werden Grundlagen des Immunsystems auf vereinfachte Weise dargestellt, um zu erläutern wie immunsuppressive Medikamente das menschliche Immunsystem überlisten, um Organübertragungen zu ermöglichen. Vor allem aber geht es darum, was Wissenschaftler unternehmen, um die schwerwiegenden Nebenwirkungen dieser Medikamente zu verringern.

* In Film 5 wird gezeigt, wie nierenkranke Schülerinnen und Schüler in Schule und Familie unterstützt werden können, damit sie durch ihre Krankheit nicht noch zusätzlich benachteiligt werden.

* In Film 6 werden zwei Schüler mit Herz-/Lungen- bzw. Lebertransplantation in ihrem neuen Leben vorgestellt, um die Licht- und Schattenseite ihrer Krankengeschichte deutlich zu machen.

Die DVD „Hoffen auf Herz und Nieren – Organspende, Organkrankheiten und Organtransplantation“, die unter anderem von Deutsche Stiftung Organstransplantation (DSO) unterstüzt wurde, kann hier bestellt werden:

FWU Institut für Film und Bild
Bavariafilmplatz 3
82031 Gründwald
Tel: 089 – 6497 - 444
Fax: 089 – 6497 -240
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.fwu.de

Bitte geben Sie bei Bestellungen die Signatur an: 46 32558
Die Preise richten sich nach den unterschiedlichen Lizenzen, die damit erworben werden.

[PA]

Links

www.fwu.de
www.dso.de
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufkärung (BZgA)

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung