Friedensnobelpreisträger in Hamburg

Muhammad Yunus trifft Schüler

published: 09.05.2007

Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus mit den Schüler der kaufmännischen Schule Göppingen (Foto: Public Address) Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus mit den Schüler der kaufmännischen Schule Göppingen (Foto: Public Address)

Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus ist am Dienstag zum Trendtag nach Hamburg gekommen. Yunus ist Gründer der Grameen Bank in Bangladesch, die Armen Kredite gewährt und ihnen so die Chance bietet, aus der Armut herauszukommen. Das Thema des 12. Deutschen Trendtages ist „Karma-Kapitalismus“. Dabei geht um ethisches Verhalten von Wirtschaftsunternehmen und einen daraus resultierenden Wettbewerbsvorteil.

Schüler der kaufmännischen Schule Göppingen überreichten Yunus persönlich eine Spende von 1000 Euro für sein Projekt. Dieses Geld hatten sie mit ihrem eigenen Unternehmen Jukon erwirtschaftet. Schüler Sebastian Goll: „Wir haben uns überlegt, wo wir unser Geld am nachhaltigsten spenden können, und haben uns für das Projekt von Herrn Yunus entschieden. Hier wird das Geld nämlich immer wieder verwendet.“ Die Schüler vermarkten seit drei Jahren erfolgreich biologisch angebaute Produkte, wie z.B. Olivenöl. Für die Schüler war es ein aufregendes Erlebnis, den Nobelpreisträger zu treffen: „Er ist eine große Persönlichkeit und die Rede, die er gehalten hat, war auch sehr beeindruckend.“

[PA]

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung