Ehrenamt

Jugendliche sind aktiv

published: 19.07.2011

Prof. Heinz Reinders hat die Studie "Jugend. Engagement. Politische Sozialisation" geleitet (Foto: Robert Emmerich)Prof. Heinz Reinders hat die Studie "Jugend. Engagement. Politische Sozialisation" geleitet (Foto: Robert Emmerich)

Oma und Opa können nicht mehr über die heutige Jugend schimpfen, wenn sie das hier lesen: Fast die Hälfte der 14- bis 15-jährigen Jugendlichen hat sich im vergangenen Jahr ehrenamtlich engagiert. Das belegt die repräsentative Studie "Jugend. Engagement. Politische Sozialisation." der Universität Würzburg. Im Durchschnitt haben sich die jungen Menschen 22 Stunden pro Monat dem Ehrenamt gewidmet.

Unterschiede zwischen Bildungsschichten

Auffällig dabei ist allerdings, dass besonders viele Gymnasiasten aktiv waren. Von den Hauptschülern engagiert sich nur jeder dritte. Der Leiter der Studie, Professor Heinz Reinders, erklärt, die Jugendlichen aus bildungsnahen Familien hätten eine größere Nähe zum Ehrenamt und "Wer sich ehrenamtlich engagiert, ist auch zu demokratischem Handeln bereit". Die Jugendlichen die zum Beispiel Kindergottesdienste organisieren, Pfadfindergruppen leiten oder in der Jugendfeuerwehr sind, zeigen sich eher bereit, später an Bundestags- und Landtagswahlen teilzunehmen.

Ein Großteil kommt mit dem Ehrenamt über Aktionen der Schule in Kontakt. Oft geraten sie an die Organisationen aber auch durch Freunde oder die Eltern.


[PA]

Links

Infos zur Studie

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung