Playstation VR

Ist das die Zukunft des Gamings?

published: 25.03.2016

Die neue Brille von Sony macht Spielen in der virtuellen Realität möglich (Foto: Sony Computer Entertainment) Die neue Brille von Sony macht Spielen in der virtuellen Realität möglich (Foto: Sony Computer Entertainment)

Der japanische Konzern Sony hat den Preis seiner Virtual-Reality-Brille bekanntgegeben. Diese heißt Playstation VR und kommt im Oktober zum Preis von 399 Euro in den Handel. Nutzbar ist die Brille nur in Kombination mit einer Playstation 4. Das Produkt verspricht Gaming auf einer neuen Ebene.

The Playroom VR: Gameplay Trailer (PS4, Englisch) PlayStation VR: Ab Oktober 2016 um nur 399 Euro. Alles über PlayStation VR findet ihr hier: https://www.playstation.com/explore/ps4/features/playstation-vr/ The Playroom VR: Gameplay Trailer (PS4, Englisch)

So sieht Playstation VR aus

Mehr Videos auf PointerTVSony PlayStation Deutschland


Sony gibt für seine Brille ein Sichtfeld von hundert Grad an. Einen ähnlichen Wert können auch die Konkurrenzprodukte Oculus Rift und HTCs Vive-Brille bieten. Die RGB-Auflösung pro Auge soll 960 x 1080 Pixel betragen. Neben der Brille und einer PS4 benötigt der Nutzer auch eine Playstation-Kamera und einen oder mehrere Move-Controller, um räumlich mit virtuellen Spielwelten interagieren zu können. Rechnet man das alles zusammen, beträgt der Gesamtpreis, ohne TV-Gerät, in etwa 815 Euro.

Den futuristischen Sport Den futuristischen Sport "Dangerball" kann man mit Hilfe der VR-Brille spielen (Foto: Sony Computer Entertainment)


Schon in diesem Jahr erscheinen voraussichtlich 50 Spiele für das neue System. Über 230 Spieleentwickler und Publisher arbeiten momentan an neuen Titeln für PS VR. Darunter sind auch große Firmen wie Ubisoft oder 2K Games. Die Brille eignet sich aber nicht nur zum Zocken. Nutzer können unter anderem auch 360-Grad-Videos ansehen und sich wie ein echter Teil der Szenerie fühlen.









[PA]

Amazon

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung