Game-Tipp

"Super Mario Run"

published: 20.12.2016

Mario rennt jetzt auch über den iPhone-Bildschirm (Foto: Nintendo) Mario rennt jetzt auch über den iPhone-Bildschirm (Foto: Nintendo)

Super Mario auf dem Smartphone? Das war vor wenigen Jahren noch völlig undenkbar. Denn Entwickler Nintendo brachte die Spiele mit dem sympathischen Klempner nur für hauseigene Konsolen heraus. Doch mittlerweile ist der Smartphone-Markt ein so wichtiger, dass auch Nintendo reagieren musste. Schon im Sommer kam mit "Pokemon Go" ein von Nintendo lizensierter Titel heraus. "Super Mario Run" ist nun der nächste Schritt: Der Jump’n’Run-Klassiker ist seit dem 15. Dezember im App Store verfügbar. Doch was kann das erste "Mario"-Spiel fürs iPhone und ist es den hohen Preis von knapp zehn Euro wert? Pointer hat den Test gemacht.

Super Mario Run A new Mario game you can play with one hand! Official website:http://supermariorun.com/ App Store: http://apple.co/SUPERMARIORUN ?????????????? ????? http://supermariorun.com/ AppStore http://apple.c Super Mario Run

Trailer zu "Super Mario Run"


Es geht los wie immer: Bowser entführt Prinzessin Peach und wir müssen sie befreien. Diese schon traditionelle Background-Story zieht sich durch alle "Mario"-Jump’n’Runs und auch "Super Mario Run" bildet hier keine Ausnahme. 24 Level müssen geschafft werden, um Bowser zu besiegen. Der Nostalgie-Faktor ist also vorhanden, doch Super Mario auf dem Smartphone ist natürlich etwas anderes als Super Mario auf dem Nintendo DS oder der Wii. Die wohl wichtigste Neuerung: Mario läuft im neuen Titel automatisch und überwindet kleine Hindernisse und Gegner ebenfalls selbstständig. Damit wird natürlich der Handlungsspielraum des Spielers eingeschränkt. Doch diese Simplifizierung hat vor allem praxisnahe Gründe. So kann man "Super Mario Run" mit einer Hand spielen und nebenbei beispielsweise einen Burger essen.

So sieht "Super Mario Run" aus


Neben dem klassischen Spielmodus kannst du auch die Toad Rallye spielen. Dort trittst du gegen andere Spieler an und versuchst, deren Highscores zu knacken. Punkte gibt es für das Sammeln von Münzen und das Ausführen von besonders spektakulären Bewegungen. Am Ende steht ein Sieger fest, der als Belohnung Pilze erhält. Diese kann er unter anderem zum Kauf von Gebäuden verwenden, denn in "Super Mario Run" kann man sein eigenes Königreich gestalten. Außerdem ist es möglich, mit den Pilzen andere Charaktere freizuschalten. Neben Mario kannst du auch mit Luigi, Yoshi, Peach, Toad und Toadette zocken. Das Freischalten all dieser Charaktere ist teilweise recht anspruchsvoll.


Doch wie spielt sich der neue Nintendo-Titel? Mario auf dem Smartphone heißt zum einen eine tolle Grafik, wunderschöne Remixes von klassischen "Super Mario"-Songs und flüssiges Gameplay. Mit einem Tippen auf den Bildschirm springt Mario. Wenn du länger drückst, wirkt sich das ebenfalls auf das Verhalten Marios aus. Die Steuerung geht insgesamt leicht von der Hand und ist schon nach dem Tutorial verinnerlicht. Es ist in dieser Hinsicht also ein gut gelungenes Spielerlebnis.


Was allerdings nervt, ist der ständige Online-Zwang. Ohne eine ständig funktionierende Internetverbindung kannst du "Super Mario Run" nicht spielen. Das leuchtet beim Online-Modus, der Toad Rallye, natürlich ein. Doch beim Singleplayer-Modus ist es mehr als unpraktisch. Sobald du in einem Funkloch bist, musst du auf ein anderes Spiel zurückgreifen. Von offizieller Seite wird die Notwendigkeit einer ständigen Internetverbindung erklärt: Nintendo wolle dadurch Produkt-Piraterie verhindern. Für den Spieler selbst ist das ungünstig. Aber wenigstens zieht das Spiel nicht Unmengen des mobilen Datenvolumens und bewegt sich im Rahmen des Erträglichen.


Lohnt sich also der Kauf von "Super Mario Run"? Das kommt drauf an, wo deine Präferenzen liegen. Die ersten drei Level kannst du sowieso kostenfrei spielen, um weiterzukommen, sind dann aber einmalige zehn Euro fällig. Nicht gerade wenig für ein Handyspiel. Solltest du nur daran interessiert sein, alle Level zu schaffen, lohnt sich der Kauf vermutlich nicht, da die reine Spielzeit für dieses Ziel doch relativ gering ist. Aber: in allen Leveln sind farbige Münzen versteckt, die du einsammeln musst. Die fünf rosafarbenen Münzen in einem Level kommen zuerst, wenn du diese alle gesammelt hast, schaltest du fünf lilafarbene frei und abschließend fünf graue. Dabei wird es immer schwieriger und herausfordernder, die Münzen zu bekommen. Man sitzt also sehr lange an einem Level, bis man es wirklich zu hundert Prozent abgeschlossen hat. Wenn man diesen Aspekt mit einbezieht, bekommt man ein sehr vollwertiges Spiel, welches den Kaufpreis durchaus angemessen erscheinen lässt. Und anschließend folgen ja keine InApp-Käufe mehr, wie das bei anderen Mobile-Titeln üblich ist. Testen solltest du "Super Mario Run" auf jeden Fall! Und für alle Besitzer von Androidgeräten: Anfang nächsten Jahres wird das Spiel vermutlich auch in den Google Play Store kommen. Ein wenig Geduld wird dir also noch abverlangt.



[Jonas Bickel]

Links

"Super Mario Run" im Web
"Super Mario Run" im App Store

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung