Deutscher Computerspielpreis

"Portal Knights" ist das beste Spiel

published: 28.04.2017

Das Game "Portal Knights" gewann in der Kategorie "Bestes Deutsches Spiel" (Screenshot: https://www.youtube.com/watch?v=gDkVWX3nfag / 505 Games Germany) Das Game "Portal Knights" gewann in der Kategorie "Bestes Deutsches Spiel" (Screenshot: https://www.youtube.com/watch?v=gDkVWX3nfag / 505 Games Germany)

"Portal Knights" wurde beim Deutschen Computerspielpreis als bestes deutsches Spiel für Konsolen ausgezeichnet. Die Entwickler aus Frankfurt am Main können sich über ein Preisgeld in Höhe von 110.000 Euro freuen. Ein anderes Entwicklerstudio lehnte hingegen eine Auszeichnung ab - was für Diskussionsstoff sorgte.

Portal Knights | "Was ist Portal Knights?"-Trailer |  PS4, Xbox One, Steam | Deutsch Entdeckt das Action-RPG Portal Knights auf PS4 und Xbox One! Die kostenlose Demo-Version ist ab sofort zum Download verfügbar. Portal Knights erscheint am 18. Mai 2017 auf PlayStation 4 und Xbox One Portal Knights |

Das ist "Portal Knights"


Bereits zum neunten Mal fand die Preisverleihung statt, die vom Bund finanziert wird. In Berlin fanden sich Vertreter von deutschen und internationalen Entwicklerstudios zusammen. "Portal Knights" überzeugte die Jury mit einer Mischung aus Minecraft und einem klassischen Rollenspiel. Der Titel kann von zwei Spielern gleichzeitig gespielt werden und ist nun für die Playstation 4 und Xbox One verfügbar. Als bestes internationales Spiel wurde wenig überraschend Nintendos "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" ausgezeichnet. Und der Spielehit "The Witcher 3" konnte den Zuschauerpreis einheimsen, dieses Jahr mit der Erweiterung "Blood & Wine".
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Einen Aufreger gab es bei der Gala allerdings auch. Denn das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions nahm einen mit 40.000 Euro dotieren Preis für das beste Game-Design nicht an. Stellvertretend für das gesamte Team betrat der Lead Designer Dominik Abé die Bühne und verweigerte die Auszeichnung. Eine Begründung wollte er nicht nennen. Allerdings gibt es Anzeichen dafür, dass die Ablehnung mit Unstimmigkeiten während der Hauptjury-Sitzung des Deutschen Computerspielpreises zu tun haben könnte. So meldet das Spielmagazin "Gamestar", dass in vielen Kategorien entscheidende Stimmen fehlten. So sei eine Neuabstimmung eigentlich wünschenswert gewesen, die aber nicht stattgefunden habe. Deswegen habe Mimimi Productions wohl ein Zeichen setzen wollen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz



[PA]

Links

Der Bericht von "Gamestar" zum Nachlesen
Alle Preisträger in der Übersicht

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung