Game-Tipp

"Radiation City"

published: 12.09.2017

In "Radiation City" erkundest du die Geisterstadt Prypjat (Screenshot: https://www.youtube.com/watch?v=3besW3Qu6K4 / AtypicalGames) In "Radiation City" erkundest du die Geisterstadt Prypjat (Screenshot: https://www.youtube.com/watch?v=3besW3Qu6K4 / AtypicalGames)

1986 ereignete sich die bisher schlimmste Nuklearkatastrophe in Block 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl. Die benachbarte ukrainische Stadt Prypjat wurde aufgrund der hohen Strahlung unbewohnbar und mutierte zu einer Geisterstadt. Genau dorthin verschlägt es dich im neuen Smartphone-Spiel "Radiation City". In dem Survival-Abenteuer erkundest du die verlassene und zerfallene Stadt Prypjat 40 Jahre nach dem GAU. Der Kampf ums eigene Überleben sowie das Erforschen der Geschichte und Geheimnisse der von einer Mauer umgebenen Stadt stehen im Mittelpunkt.

Radiation City Trailer Radiation City Welcome to the world of Radiation City where a great survival adventure awaits you! Forty years after the unfortunate accident of the Chernobyl nuclear power plant, destiny brings y Radiation City Trailer

Trailer zu "Radiation City"


Der Protagonist begibt sich an diesen gefährlichen Ort, weil seine Freundin Laura in Prypjat verschollen ist. Da sich das Spiel im Jahr 2026 abspielt, hat sich in der ukrainischen Geisterstadt einiges verändert. So irren Zombies und andere mutierte Gestalten durch die Gegend und sorgen stets für Gefahr. Beim Durchforschen von verlassenen Hochhäusern kannst du aber sehr viele nützliche Gegenstände fürs Überleben finden und die Zombies mit Waffen bekämpfen. Auch die natürlichen Bedürfnisse wie Hunger oder Durst müssen gestillt werden. Außerdem solltest du ein Auge auf die Strahlungsintensität haben.
 


Grafisch ist "Radiation City" auf einem hohen Niveau angesiedelt. Die Stadt und das Umland wirken sehr eindrucksvoll und gleichzeitig auch beängstigend. Spiegelungen der Sonne und Wassertropfen auf dem Display bei Regenschauern sorgen ebenfalls für ein detailgetreues Spielgefühl. Einzig die Zombies wirken etwas klobig - das hat man auf dem Smartphone schon besser gesehen. Das Gameplay ist nach Absolvieren eines kurzen Tutorials verständlich und die Steuerung intuitiv.

"Radiation City" überzeugt als spannendes Survival-Abenteuer in einem interessanten Setting. Die ständig lauernde Gefahr und die Neugier bei der Entdeckung neuer Geheimnisse machen das Spiel abwechslungsreich und sorgen für viel Spielspaß. Für gut fünf Euro kannst du den Nachfolger von "Radiation Island" spielen. Er ist sowohl im App Store als auch im Google Play Store verfügbar. Im Spiel selbst fallen keine weiteren Kosten an und es ist frei von nerviger Werbung.
 

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Donkey Kong Country: Tropical Freeze"
Dino-Sterben und neue Technik
Deutschland verliert Krimi gegen Norwegen

Links

"Radiation City" im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung