Irres Preisgeld im E-Sport

100 Millionen Dollar für "Fortnite"

published: 22.05.2018

100 Millionen Preisgeld für den Spiele-Hit "Fortnite": Epic Games schreibt Rekord-Summe für E-Sport aus (Foto: Epic Games) 100 Millionen Preisgeld für den Spiele-Hit "Fortnite": Epic Games schreibt Rekord-Summe für E-Sport aus (Foto: Epic Games)

Wahnsinn: 100 Millionen Dollar Preisgeld in einem Jahr schreibt das Spiele-Entwicklerstudio Epic Games für seinen Battle-Royale-Hit "Fortnite" aus. Dabei handelt es sich um die bislang mit Abstand höchste Summe, die je für E-Sport-Wettkämpfe zu einem Game zur Verfügung gestellt wurde. Das Unternehmen will die Summe allein für die neue Saison 2018/19 ausgeben. Zuvor hatte "Dota 2" die bis dahin höchsten finanziellen Anreize gesetzt: 140 Millionen Dollar für einen Zeitraum von fünf Jahren.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Epic blieb in der offiziellen Ankündigung im Firmenblog vage. "Wir unterstützen die Wettbewerbe im großen Stil, aber unser Ansatz wird anders sein", heißt es dort. "Wir wollen inklusiver sein und darauf konzentriert, mit Spaß zu spielen und zuzuschauen", so das Entwicklerstudio weiter. Details sollen folgen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Junge DFB-Elf besiegt Russland
Sollen Studenten in Flüchtlings­heime ziehen?
Schalke siegt im Elfmeter­schießen

Links

Zum Firmenblog von Epic Games
Zur Ticketverlosung

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung