Game-Tipp

"Dropshot"

published: 18.08.2018

Die Kugel im Becher unterbringen: Genau darum geht es im Smartphone-Game "Dropshot" (Foto: 1JMueller/Shutterstock.com) Die Kugel im Becher unterbringen: Genau darum geht es im Smartphone-Game "Dropshot" (Foto: 1JMueller/Shutterstock.com)

Es gibt unzählige Geschicklichkeitsspiele für Smartphone, aber nur wenige sind so einfach gestrickt und dennoch so komplex wie "Dropshot". In dem Game von Entwickler Samuel Cole musst du eine Kugel in einen Becher befördern. Dabei kommt es auf Timing, Präzision und ein bisschen Glück an. Pointer hat das Spiel getestet.

Trailer zu "Dropshot"


Das Spielprinzip von "Dropshot" ist simpel. Du musst eine Kugel vom oberen Bildschirmrand in einen Becher werfen. Was am Anfang noch leicht klingt und in den ersten Leveln auch gut umsetzbar ist, entwickelt sich später zu einer sehr kniffligen Aufgabe. Denn diverse Hindernisse tauchen zwischen Kugel und Becher auf. Um die Kugel trotzdem zu versenken, sind Kreativität und Beobachtungsgabe gefordert. Es gibt meistens mehrere Wege, um das Ziel zu erreichen. Dabei spielt auch das Glück eine Rolle. Manchmal prallt die Kugel glücklich von der Wand ab und landet trotzdem im Becher - obwohl man das in dieser Situation am wenigsten erwartet hatte. Sehr ungewöhnliche Lösungen führen also manchmal zum Erfolg.

Optisch ist das Spiel schlicht gehalten. Es wird mit einfachen 2D-Formen gearbeitet. Die Grafik ist auf das Nötigste beschränkt. Die Steuerung ist ebenfalls simpel gehalten. Du musst nur auf eine Stelle am oberen Bildschirmrand tippen, schon fällt die Kugel von dort in Richtung Boden. Die Hindernisse sind unterschiedlich und mit schönen Ideen verbunden. So tauchen manche Hindernisse erst auf, wenn die Kugel sich bereits im Flug befindet. Oder sie rotieren in verschiedene Richtungen. Für Abwechslung und immer neue Herausforderungen ist in jedem Fall gesorgt. "Dropshot" kostet 1,09 Euro und ist im App Store verfügbar. Das Game verzichtet auf In-App-Käufe oder Werbung und kann deswegen nach dem Kauf ohne nervige Unterbrechungen gezockt werden.

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

Hamilton siegt in Singapur
"Geoguessr"
"Whaats"

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung