Fehlerhaftes Videospiel

Sony nimmt "Cyberpunk 2077" aus dem PlayStation Store

published: 18.12.2020

Nur eine Woche nach dem Release des Open-World-Spiels "Cyberpunk 2077" hat sich Sony dafür entschieden, das Spiel aufgrund seiner technischen Mängel aus dem PlayStation Store zu entfernen (Screenshot: YouTube-Kanal Cyberpunk 2077) Nur eine Woche nach dem Release des Open-World-Spiels "Cyberpunk 2077" hat sich Sony dafür entschieden, das Spiel aufgrund seiner technischen Mängel aus dem PlayStation Store zu entfernen (Screenshot: YouTube-Kanal Cyberpunk 2077)

Das neue Videospiel "Cyberpunk 2077", am 10. Dezember erschienen, hat die Firma Sony jetzt aus dem PlayStation Store entfernt. Grund dafür sind technische Probleme. Die gravierenden Mängel tauchen offenbar besonders bei den Versionen für die PlayStation 4 und die Xbox One auf. Die Version für Microsoft Windows soll größtenteils fehlerfrei funktionieren.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Wer die Version aus dem PlayStation Store gekauft hat, soll auf Wunsch den Kaufpreis zurückerstattet bekommen. Die Qualitätsmängel sind für Sony jedoch nicht das einzige Problem: Ein externer Tester hatte beim Spielen von "Cyberpunk 2077" offenbar einen epileptischen Anfall erlitten. Die Entwicklerfirma CD Projekt Red kündigte an, nach einer Lösung zu suchen, um das gesundheitliche Risiko zu minimieren und die Grafik- und Spiel-Fehler zu beheben.
 

Instagram Post

— amandaplays93 January 1, 1970

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Investitionen in das Science-Fiction-Rollenspiel waren gewaltig. Es wurden 125 Schauspieler verpflichtet, die Dialoge mit einer Gesamtlänge von 450 Stunden eingesprochen haben. Der bekannteste Darsteller dabei war Hollywoodstar Keanu Reeves. Insgesamt sollen 500 Mitarbeiter beteiligt gewesen sein. Experten schätzen die Produktionskosten auf 270 Millionen Euro.

Der Schaden für die Entwickler dürfte kurzfristig beträchtlich sein. Updates sollen nun das Problem lösen, sodass der Umsatz nur verschoben sein könnte und nicht komplett ausfällt. Das aufwändig produzierte Open-World-Spiel war bereits im Jahr 2012 angekündigt worden. Der Release-Termin wurde wegen der Komplexität zweimal verschoben, bevor es am 10. Dezember 2020 in den Handel kam.
 

Instagram Post

— cyberpunkgame January 1, 1970

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz



[PA]

Links

"Cyberpunk 2077" im Web
CD Projekt Red im Web

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung