Das Echtzeit-Taktikspiel "Desperados 3" ist beim Deutschen Computerspielpreis 2021 als bestes Spiel ausgezeichnet worden (Screenshot: THQ Nordic) Das Echtzeit-Taktikspiel "Desperados 3" ist beim Deutschen Computerspielpreis 2021 als bestes Spiel ausgezeichnet worden (Screenshot: THQ Nordic)
Digitales Event

Deutscher Computerspielpreis 2021: "Desperado 3" ist das beste Spiel

Das Echtzeit-Taktikspiel "Desperados 3" ist beim Deutschen Computerspielpreis 2021 in der Hauptkategorie als bestes Spiel ausgezeichnet worden. Es setzte sich gegen die Konkurrenten "Iron Harvest" von King Art Games und "Cloudpunk" von Ioan Games durch. Entwickelt wurde das Game vom Münchener Studio Mimimi Games, das zusätzlich den Preis für das beste Studio gewann und insgesamt 140.000 Euro erhält.

Desperados III - Release Trailer

Mimimi | Datenschutzhinweis


Das Studio gilt als Shooting Star der deutschen Spielebranche, sein Spiel "Shadow Tactics" war schon beim Computerspielpreis 2017 nominiert. Damals löste Mimimi Games noch einen Eklat aus, weil es die Annahme der mit 40.000 Euro dotierten Auszeichnung für "Shadow Tactics" in der Kategorie "Bestes Spieldesign" wegen Fehlern bei der Stimmabgabe innerhalb der Jury verweigerte. Dieses Mal lief jedoch alles glatt: Mimimi Games nahm seine Preise an, und das kommende Projekt des Studios wird zusätzlich mit mit zwei Millionen Euro von der Games-Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstützt.
 


Und es gab noch mehr Gewinner. So staubte das Aufbau-Puzzlespiel "Dorfromantik" des Entwicklerteams Toukana Interactive zwei Preise ab: den Preis für das beste Debüt, dotiert mit 60.000 Euro, und den Preis für das beste Gamedesign mit 35.000 Euro.
 


In der Kategorie "Serious Games" werden Computerspiele ausgezeichnet, die Wissen vermitteln. Hier gewann das Spiel "Welten der Werkstoffe" von Cologne Game Lab der Technischen Hochschule Köln. Es ist ein "Point-and-Click"-Abenteuer für Studierende der Ingenieursstudiengänge. Diese können sich die Bewältigung der digitalen Aufgaben in "Welten der Werkstoffe" teilweise sogar als Teil einer Prüfungsleistung anerkennen lassen.
 


Weiterhin siegte das Spiel "El Hijo – A Wild West Tale" von Honig Studios in der Kategorie "Bestes Familienspiel". "Bestes Expertenspiel" wurde das Politik-Textadventure "Suzerain", als bestes internationales Spiel wurde "The Last of Us Part 2" ausgezeichnet. Das bestes internationale Multiplayerspiel ist "Animal Crossing New Horizons". Den Preis für das beste Mobile Game gewann "Polarized" von The Coding Monkeys. Des Weiteren zeichnete die Jury "Cloudpunk" für die beste Spielewelt und Ästhetik aus. Das Publikum krönte die Streamerin Gnu als "Beste Spielerin des Jahres". Der Sonderpreis der Jury ging dieses Jahr an die virtuelle Indie Arena Booth Online 2020 von Super Crowd Entertainment.
 


Die Verleihung fand am 13. April online statt und wurde von Barbara Schöneberger und Uke Bosse moderiert. Den Deutschen Computerspielpreis gibt es seit 2009, er wird vom Branchenverband game e.V. gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur verliehen. In diesem Jahr war er mit insgesamt 790.000 Euro dotiert.

[PA]

computerspielpreisdeutschercomputerspielpreistaktikspieldesperadoauszeichnungdesperados iiidorfromantik toukana interactivedeutschen computerspielpreises dcpdeutsches spieldeutschen games brancheverleihung des deutschen computerspielpreisesdcp 2021jury mitglied