Die Gamechanger Week findet mit dem Ziel statt, junge Menschen dafür zu gewinnen, sich für Kinder- und Jugendrechte einzusetzen (Foto: Priscilla Du Preez/unsplash.com) Die Gamechanger Week findet mit dem Ziel statt, junge Menschen dafür zu gewinnen, sich für Kinder- und Jugendrechte einzusetzen (Foto: Priscilla Du Preez/unsplash.com)
Online-Spiel

Escape Room der Gamechanger Week

Vom 20. bis 25. September findet die Gamechanger Week der Kindernothilfe statt. Das Online-Spiel soll jungen Menschen die Lebensumstände von Kindern nahebringen, die zum Beispiel in Krisengebieten wie Kenia, dem Libanon oder auf Honduras aufwachsen. Dort werden die Kinder schon früh mit Themen wie Hunger, Gewalt und harter Arbeit konfrontiert. Weitere Informationen und Hinweise zur Anmeldung gibt es auf dem Instagram-Kanal der Gamechanger Week.
 


Das Online-Spiel besteht aus täglichen Escape-Room-Episoden, in denen der Spieler oder die Spielerin z.B. in die Rolle ein 14-jährigen Mädchens in Kenia schlüpft, das auf der Straße lebt. In einer anderen Episode übernimmt der Spieler oder die Spielerin die Rolle des Óscar, der mit 17 Jahren in ständiger Angst vor brutaler Bandengewalt lebt.
 


Ziel der Game Changer Week ist es laut der Kindernothilfe, eine junge Community aufzubauen, die sich aktiv für Kinder- und Jugendrechte weltweit einsetzt. Kartin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, sagt: "Kinder- und Jugendrechte fallen nicht vom Himmel, sie brauchen Menschen, die für sie eintreten". Auch reichweitestarke Influencer widmen sich dem Thema mit dem Ziel, das Online-Spiel zum größten Escape-Room Deutschlands zu machen.
 

[PA]

Gamechanger WeekKindernothilfeKinder in NotNothilfeNothilfe für KinderDie Gamechanger Week