Game-Tipp

"Lemmings"

published: 02.04.2006

"Lemmings" ist jetzt exklusiv für PSP erhältlich. (Foto: Sony)"Lemmings" ist jetzt exklusiv für PSP erhältlich. (Foto: Sony)

Manche Tiere sind einfach zu dämlich für diese Welt. Oder erinnert sich noch wer an Dodos? Nein, die haben sich ganz unauffällig aus der Evolution verabschiedet. Und warum? Na, weil sie sich einfach nicht wehren konnten. Sie konnten weder rennen, noch kämpfen und waren somit den europäischen Invasoren wie Ratten oder Schweinen hilflos ausgeliefert. Tragische Geschichte. Doch es gibt noch weitere Spezies, die aufpassen müssen, sich nicht selbst aus dem Genpool zu nehmen. So hält sich wacker das Gerücht, Lemminge (oder zu Deutsch: Wühlmäuse) seien akut Selbstmord gefährdet. Stimmt zwar gar nicht, ist aber eine tolle Geschichte und ein idealer Ausgangspunkt für ein Computerspiel.

Im Jahre 1991 beglückte uns die erste Version des Spiels „Lemmings“ und machte aus den kleinen Nagern eine Horde grünpelziger Wuselpixeltiere. 15 Jahre später kehren die Lemminge zurück und zwar im Handheld-Format auf der PSP. Die Hauptaufgabe des Spiels ist gleich geblieben: Rettet die Lemminge! Die Tierchen sind nämlich nicht nur furchtbar knuddelig, sondern leider auch leicht eingeschränkt in ihrem Denkvermögen. Getreu des Gerüchtes um ihren Massensuizid (Disney sei Dank!) fallen die Lemminge aus ihrem Bau auf die Spielwelt und rennen stumpf drauflos, alle nacheinander. Deine Aufgabe als Spieler ist es, die Kleinen auf den richtigen Weg zu bringen und ihnen den Ausgang zu zeigen. Dabei ist es natürlich sehr hinderlich, dass massig Dinge im Weg rumliegen. Wer die Lemminge retten möchte, der muss ihnen beibringen, sich einen Weg zu bahnen. Dazu gibt es unterschiedliche Werkzeuge, die man den Viechern in die Pfote drücken kann. Und so rennt die Wühlmaus nicht mehr gerade aus, sondern buddelt, klettert, bohrt oder blockiert Kollegen den Weg. Durch taktisches Einsetzen der richtigen Utensilien am richtigen Ort kann man dann die Horde lenken und so vor dem Untergang bewahren. Klasse Sache, so ein verhindertes Aussterben.


Wie schon im Original hat man sich bei „Lemmings“ wieder für die 2D-Perspektive entschieden und somit einen Klassiker zu neuem Leben erweckt. Das Spielprinzip ist so süß knuffig und logisch anspruchsvoll, dass es über Stunden Spaß macht, die Wollknäuel vor dem Abgrund zu bewahren. Die Steuerung ist dabei so gut an die PSP angepasst, dass es kaum auffällt, dass man nicht mit Maus spielt (der aus Plastik diesmal), sondern mit dem Pad der Konsole. Auch die Grafik ist schön auf Hochglanz poliert worden und mit über 150 Levels in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden auch für Profis eine Herausforderung. In fortgeschrittenen Levels darf nämlich nicht ein Handgriff fehlschlagen, sonst gilt: aus die Maus!

Diese Klassiker-Umsetzung scheint geradezu ideal geraten, da die Level sich klasse auch auf kürzeren U-Bahn-Fahrten spielen lassen und man nicht ständig beim Umsteigen auf Pause drücken muss. Anstatt stundenlang mit diesem Spiel vor dem PC zu verbringen, kann man so in Etappen ein paar Levels spielen und sich jeden morgen auf dem Weg zu Schule oder Uni über Wochen vergnügen. Ein Puzzle-Format wie „Lemmings“ ist wie für die Handheld-Möglichkeiten der PSP geschaffen. Da freut sich das mobile Spielerherz, insbesondere weil man auch noch gleich für den (virtuellen) Artenschutz kämpft.

[Lars]

Amazon

Amazon

Links

www.lemmings.tv/de

Gefällt's? Teile es.

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung