Game-Tipp

"Lara Croft: Tomb Raider Legend"

published: 05.04.2006

Tomb Raider ist für PC, PS2, Xbox und Xbox 360 erhältlich. (Foto: Public Address)Tomb Raider ist für PC, PS2, Xbox und Xbox 360 erhältlich. (Foto: Public Address)

Diese Frau hat einfach alles: gutes Aussehen, ein Wissen, das selbst Nobelpreisträger neidisch machen würde, Geld bis zum Abwinken und einen durch und durch trockenen britischen Humor. Lady Lara Croft ist eine Traumfrau. Wie schade, dass sie nicht real ist. Aber sie hat eine sehr reale Wirkung auf uns. Nicht nur, dass sie es zu einem großen Namen in Sachen Selbstvermarktung gebracht hat und uns von unzähligen Merchandising-Artikeln anlächelt, sie ist ganz nebenbei auch zum Vorbild unzähliger junger Mädchen weltweit geworden. Seit dem ersten Teil des Spieles „Tomb Raider“ ist sie zur Ikone unserer Popkultur geworden. Sie hat das Bild junger Frauen verändert, hat Computerspiele aus der männlichen Pubertätsecke herausgebracht und ist zum Rollenvorbild einer ganzen Generation geworden. Sie steht für Selbstbewusstsein, Aktivität, Schönheit und Intelligenz. Selbst Frauenbeauftragte und Universitätsprofessoren haben sich mit dem Phänomen Croft beschäftigt.
Doch nach fünf Teilen des Spiels und zwei Verfilmungen mit Angelina Jolie in der Hauptrolle schien die Luft raus zu sein, und auch der verzweifelte Aufguss „The Next Generation“ hat es nicht rausgerissen. Tomb Raider schien am Ende.

Dann kam allerdings die Wende und man entschied sich beim Publisher Eidos, die Lizenz einem neuen und frischen Team zu übergeben und einen siebten Teil der Serie zu kreieren. Und mit „Lara Croft: Tomb Raider Legend“ ist es tatsächlich gelungen, die schon totgesagte Superfrau wieder zu reanimieren. Und das besser als je zuvor. Denn mit „Legend“ nimmt die Serie die große Hürde und startet gleichzeitig auf der alten und der neuen Konsolengeneration durch. Die Grafik ist aufpoliert worden, das Handling ist komfortabler und überhaupt hat man versucht, einigen Genre-Problemen auf den Leib zu rücken. Klar, die Kamera-Perspektiven und einige Steuerungstücken sind geblieben, aber man erwartet ja auch keine Neuerfindung des Rades. Sonst ist „Legend“ eines der derzeit interessantesten Action-Adventure auf dem Markt. Insbesondere Laras neue Beweglichkeit ist schön anzusehen.
Dabei hat man sich jedoch keineswegs auf die „neu ist gleich besser“-Taktik verlassen, sondern sich einiger sehr bewährter Konzepte bedient. Es geht wieder zurück zu den Ursprüngen. Lara robbt nicht mehr in Latexanzug durch Hochhäuser, wie noch in „Tomb Raider Chronicles“. Nein, sie ist wieder zurück in der Archäologie á la Indiana Jones. Sie hat es mit Ruinen, antiken Artefakten und klassischen Grabräubern zu tun.

Die Konkurrenz immer dicht auf ihren Fersen, versucht die Heldin diesmal ein Artefakt aus einer bolivianischen Ruine zu bergen. Aber wie immer wird das Ganze nicht so einfach und entpuppt sich später als weitaus größer und gefährlicher als angenommen. Aber zuviel der Story wollen wir ja nicht verraten.
Wer sich auf einen Mix aus Geschicklichkeit, Actioneinlagen und neuen Rätselelementen freut, der wird von der neuen Lara nicht enttäuscht werden. Das Spiel wirkt so ansprechend wie damals „Tomb Raider 2“, und das sowohl auf PlayStation 2 und Xbox, als auch auf der neuen 360-Konsole. Gerade diese noch einmal detailliertere Version macht das Spielen zum optischen Hochgenuss und das nicht nur dank der wunderschön gerenderten Lara. Und damit wir uns nicht falsch verstehen, die Dame gewinnt immer noch jede „virtuelle Miss-Wahl“ mit Leichtigkeit. So sind sie, die Traumfrauen.

[Lars]

Links

www.tombraider.com

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung