Game-Tipp

„Ski Alpin Racing 2007“

published: 27.01.2007

"Ski Alpin Racing 2007“ ist für den PC und die PS2 erhältlich.  (Foto: RTL Enterprises) "Ski Alpin Racing 2007“ ist für den PC und die PS2 erhältlich. (Foto: RTL Enterprises)

Nach dem Hype in den vergangenen Jahren sieht es bei den Skispringern derzeit nicht gerade rosig aus. Vorbei die gute Zeit, als wir alle gebannt vor der Glotze hingen, um den Jungs beim Fliegen zuzuschauen. Naja, zumindest virtuell kann man sich auch dieses Jahr wieder die Ski-Saison ins Wohnzimmer holen. Da braucht man dann auch keine Weltstars zum Nacheifern, sondern macht sich selber zum Star.
So verzichtet die diesjährige Ausgabe „Skispringen 2007“ gleich ganz auf die Promipower, während „Ski Alpine Racing 2007“ noch mit Bode Miller und Hermann Maier zwei internationale Lizenzen im Programm hat. Der Rest ist Schweigen und wir konzentrieren uns lieber gleich auf die eigene Karriere. Die ist nämlich bei beiden Spielen eines der besten Features. Den eigenen Ski-Profi entwickelt, ihm Trainingseinheiten verpasst, schnell das Wachsen der Skier erlernt und los geht’s in die unterschiedlichsten Events.
Und die sind nun aber bei „Ski Alpin Racing 2007“ deutlich variabler als beim „Ski Springen 2007“. Mag vielleicht daran liegen, dass es diverse Abfahrtdisziplinen wie Downhill, Freeride, Slalom, Super-G und mehr gibt, im Gegensatz zu Skispringen und... Skispringen. Da ist die Abwechslung nicht gerade eine Stärke des Spiels. Ein Pluspunkt für die Piste.

Auch „Skispringen 2007“ ist  für den PC und die PS2 erhältlich. (Foto: RTL Enterprises)Auch „Skispringen 2007“ ist für den PC und die PS2 erhältlich. (Foto: RTL Enterprises)

Auch bei der Steuerung macht „Ski Alpin Racing 2007“ einfach eine deutlich bessere Figur, da man hier selbst als Einsteiger kaum Probleme haben wird, heil im Ziel anzukommen. Als Adler muss man dagegen ziemlich vertrackt auf die einzelnen Phasen des Fluges achten und mit unterschiedlichen Kniffen die Balance halten. Das ist nicht immer ganz so einfach und führt das ein oder andere Mal zur Bruchlandung. Welch ein Glück, dass die Schmerzen nicht mitsimuliert werden.
Grafisch sind beide Spiele den neuesten Standards angepasst worden, auch wenn bei beiden die Umgebung nicht unbedingt vor Action strotzt. Zuschauer, Strecken und Natur hätten gerne mit etwas Animation versehen werden können. Aber das ist eine Randbemerkung, im Vergleich zur verschenkten Audio-Atmo, die dank der Kommentare bei diesen Serien bislang TV-Feeling hat aufkommen lassen. In den 2007er-Versionen jedoch sind die Kommentatoren einfallslos, platt und teils auch noch total albern karikiert. Das hätte man sich echt sparen können und vielleicht ein bisschen Geld für originelle Moderatoren ausgeben sollen.

Es liegt am Spielkonzept, dass das Rennen dabei mehr bietet und einfach zu handhaben ist, aber beide Titel sind durchaus in Ordnung. Fans des Wintersports haben hier also eine schneefreie Alternative für zu Hause.

[Lars]

Amazon

Links

www.skispringen2007.de
www.alpineskiracing2007.com

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung