Game-Tipp

„Avatar: Der Herr der Elemente“

published: 12.04.2007

„Avatar: Der Herr der Elemente“ ist für PC, PSP, PS2 und Wii erhältlich.  (Foto: THQ) „Avatar: Der Herr der Elemente“ ist für PC, PSP, PS2 und Wii erhältlich. (Foto: THQ)

„Avatar: Der Herr der Elemente“ ist das Computerspiel zur erfolgreichen Manga-Serie auf Nickelodeon und bietet Fans der Serie die Möglichkeit, die Abenteuer von Aang, Katara und Sokka nach zu erleben. Die Welt von Avatar ist geprägt von den vier Elementen Luft, Wasser, Erde und Feuer und jedes Element wird von einem von vier Völkern repräsentiert, die jeweils in der Lage sind, ihr eigenes Element zu beherrschen, zu bändigen. Ein Auserwählter, genannt Avatar, existiert jedoch, der alle Elemente bändigen kann und somit in der Lage ist, das Gleichgewicht zu erhalten. Diese Gabe wird immer nur einem Menschen gewährt und von Volk zu Volk weitergegeben. Als der letzte Avatar stirbt ist es die Reihe an den Luftbändigern, doch der Avatar bleibt verschwunden. Das nutzt der mächtige Feuerlord und bläst zum Krieg auf die Luftbändiger.
Erst als Aang von den beiden Wasserbändigern Katara und Sokka im Eis eingefroren gefunden wird, wird klar, warum der Avatar verschwunden war. Nun liegt es an Aang und seinen Freunden, sich schnellstmöglich in der Bändigung der Elemente ausbilden zu lassen und den Armeen der Feuernation Einhalt zu gebieten. Dazu muss Aang als erstes lernen, das Element Wasser zu beherrschen – gar nicht so einfach für einen Luftbändiger.


Hier in etwa beginnt das Spiel, Aang befindet sich in der Wasserbändigerkolonie und lernt das Element kennen. Doch schon bald haben die Feuerteufel das Auftauchen des Avatars auf dem Schirm und machen sich daran, ihn zu finden. Dabei gelingt es ihnen die liebliche Katara zu entführen. Und so haben wir die erste Aufgabe für Aang vor uns.
Es gilt, in der sichtlich Comic-haften Welt des Spiels, sich ganz wie im Rollenspiel durch die Level zu spielen. Aang lernt neue Fähigkeiten, findet neue Gegenstände, die ihm helfen und seine Talente verbessern, er kämpft und sammelt Erfahrung. Dabei ist alles in einen Haupthandlungsstrang und diverse kleine Questen unterteilt, die es ermöglichen das Spiel in leichten Happen zu genießen. Man hilft der Oma hier, sammelt Infos über das Verschwinden eines Fischers dort, und folgt immer weiter dem Bösewicht Suko, um Katara zu befreien. Unterdessen erlernt Aang neue Fähigkeiten, wie etwa die Beherrschung der einzelnen Elemente und Kampftechniken. Diese sind nötig, um den schwieriger werdenden Herausforderungen stand zu halten und am Ende gar den Angriff der Feuernation zu beenden.


Die Serie soll in vier Staffeln die Geschichte von Aang erzählen, wobei in Deutschland bisher lediglich die „Wasser“-Staffel gelaufen ist, und die ist auch der Fokus des Spiels. Die Grafik und Atmosphäre des Spiels entsprechen dabei gut dem Vorbild der Serie und jeder Fan, aber auch Freunde des Rollenspiels werden hier auf ihre Kosten kommen.

[Lars]

Amazon

Links

www.herr-der-elemente.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung