Game-Tipp

"Mario"

published: 05.08.2007

„Mario Party 8“ ist exklusiv für die Wii erhältlich (Foto: Nintendo)„Mario Party 8“ ist exklusiv für die Wii erhältlich (Foto: Nintendo)

Wenn es darum geht mit Elternklischees abzurechnen, dann ist das Couch-Potatoe-Syndrom immer noch eines der hartnäckigsten Gerüchte, das den Spielern elektronischer Unterhaltungssoftware nachgesagt wird. Um damit ein für alle Male aufzuräumen, haben wir uns die neuesten Spiele für Nintendos kleine Wii-Konsole angeschaut. Das Wunderding hat nämlich keine klassischen Controller mehr, sondern setzt komplett auf die interaktive Wii-Fernbedienung und den Nun-Chuk-Controller. Was im Endeffekt bedeutet, dass ihr Zielen, bewegen und interaktiv mitmachen müsst, wenn ihr mit der Wii spielt.

"Mario Party 8" ist ein sehr schönes Beispiel, wie sich diese Interaktivität tatsächlich zeigt. Die Spieler treten auf fünf unterschiedlichen Spielfeldern (vom Baumkronen-Tempel bis zum Haunted House ist alles dabei) gegeneinander an. Sie ziehen von Feld zu Feld und müssen dann in einem von insgesamt 80 sehr unterschiedlichen Mini-Games um den Sieg kämpfen. Das geht so lange so weiter, bis einer der Spieler das Spielfeld komplett überquert hat. Der eigentliche Clou aber liegt natürlich in den Minigames, denn die bieten so viel Mitmach-Spaß, wie sonst auf keiner anderen Konsole denkbar. Da muss man Bäume zersägen (mit der Fernbedienung vor und zurück), Dosen schütteln, Lassos werfen (kreisen und ranziehen), rudern (seitlich kreisen) und vieles mehr. Immer steht die Handlung in direktem Zusammenhang mit der Bewegung, die ihr mit der Fernbedienung vollführen müsst. Das kann ganz schön anstrengend und schwitzig werden, bringt aber höllisch Spaß, den man sogar noch vervielfältigen kann, wenn man mit bis zu vier Spielern gleichzeitig spielt.

“Mario Strikers Charged Football” ist exklusiv für die Wii erhältlich (Foto: Nintendo)“Mario Strikers Charged Football” ist exklusiv für die Wii erhältlich (Foto: Nintendo)

"Mario Strikers Charged Football" basiert auf denselben Charakteren wie "Mario Party 8". Mit von der Partie sind Mario, Luigi, Wario, Donkey Kong, Bowser und all die anderen Nintendo-Stars. Diesmal geht es um ein Fußball-Spiel, aber es wären nicht Mario und Co., wenn nicht ein paar Extras dabei wären. So beispielsweise der Mega-Schuss, mit dem man gleich sechs Bälle nacheinander mit extremer Geschwindigkeit ins gegnerische Tor jagen kann oder den Spezial-Schüssen, die die Teamkollegen so drauf haben. Hinzu kommen auch noch Extras, wie die berüchtigten Schildkrötenpanzer, die einem die Füße weghauen. Gesteuert wird auch hier interaktiv, mal schüttelt man die Fernbedienung, um den Gegner zu grätschen, dann muss man zielen, um die Bälle vom Tor abzuhalten. Das ist nicht ganz so schweißtreibend wie bei der Party, aber dafür auch kontrollierter. Im richtigen Moment eingesetzt macht die bewegte Spielmechanik sehr viel Sinn und man muss auch nicht fürchten, sich beim Spielen etwas zu verrenken.

Beide Spiele jedenfalls sind deutliche Beweise gegen das Couch-Potatoe-Argument, also können sich Eltern beruhigt zurücklehnen, oder aber einfach mitspielen.

[Lars]

Amazon

Amazon

Links

marioparty8.nintendo.com
mariostrikers.nintendo.de

Gefällt's? Teile es.

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung