HipHop-Star Snoop Dogg moderiert die MTV Europe Music Awards 2007 (Foto: Public Address)Auch live eine echte Bereicherung der deutschen Crossover-Szene: Nevada Tan (Foto: Public Address)Hartmut und Gerda Stachowitz: Der Eiserne Vorhang trennt die jungen Eltern (Foto: MDR)Verlosung beendet! (Foto: Codemasters)Frank Plasbergs Talkshow "Hart aber fair" zieht vom WDR in die ARD um (Foto: Public Address)Kano war mit 32 Schulkindern zusammen im Tonstudio (Foto: Public Address)The Bravery - "The Sun And The Moon"  (Universal Music)

Game-Tipp

"Monster Hunter Freedom 2"

published: 05.10.2007

"Monster Hunter Freedom 2" ist für die PSP erhältlich (Foto: Capcom)"Monster Hunter Freedom 2" ist für die PSP erhältlich (Foto: Capcom)

In einem Land vor unserer Zeit... okay, der Spruch mag jetzt kitschig wirken, aber zum Glück hat der neueste Teil der "Monster Hunter"-Reihe mit dem knuddeligen Trickfilmen nichts zu tun, außer vielleicht die Tatsache, dass man hier als Mensch nicht gerade zur dominanten Art gehört. Denn in dem rauen und kargen Land von "Monster Hunter Freedom 2", das im übrigen die PSP-Umsetzung des japanischen "Monster Hunter Dos" darstellt, geht es gar ruppig zu. Insbesondere diese Fleischhaufen namens Menschen leben in der im Vergleich zu Teil 1 um mehr als 50% vergrößerten Welt gefährlich. Wer sich hier nicht schnell mal eine schuppige Rüstung und ein paar schwermetallische Klauen zulegt, der ist ganz fix Monster-Futter. Doch zum Glück gibt es da ja die Monster Hunter, eine Art Großwildjäger für raues Terrain, denn in der Welt von MHF2 ist der übliche Löwe dann doch gefährlicher, größer und eben monströser als bei uns.

Wie schon in den anderen Teilen der Serie geht es hier zu allererst mal um viel Action, dank derer es einem als Held nie langweilig wird. Es warten sage und schreibe 271 Quests auf den Spieler und es gilt mehr als 70 unterschiedliche Monster zu erlegen, von Urzeitviechern über drachenartige bis zu chimärenhaften Gruseldingen. Doch die übliche geradlinige Storyline des Rollenspiels wartet nicht auf den Unerschrockenen, stattdessen kann man sich frei bewegen und die Questen mehr als Jagdaufträge sehen. Oder aber als Sammelaufgaben, denn neben der Jagd besteht auch die Möglichkeit sich diverse Gegenstände (wie Eier, Knochen, Pilze, Früchte etc.) zu ersammeln, die man dann für das Brauen von Tränken, Mixen von Tinkturen und ähnliches gebrauchen kann. Da man auch im Dorf noch die Gelegenheit hat, einem Beruf nachzugehen, ein Feld zu bestellen oder einfach nur Alchemie zu betreiben, ist für Abwechslung im Stile einer Simulation gesorgt. Zum Teil ist diese Sammel- und Bastelarie sogar nötig, denn nur mit ihrer Hilfe, kann man sich ein beachtliches Arsenal aus Mittelchen, Gimmicks für Panzerung und Waffen sowie Tränken für die Erhöhung der Softskills, also Kampf, Reflexe etc., anlegen.

Wem das dann immer noch nicht genug Spiel und Action ist, der kann sich mit bis zu vier Freunden per Wireless verbinden und gemeinsam 30 weitere Questen erfüllen oder sich bald schon im Netz neuen Content downloaden, der in zahlreichem Maße von Capcom versprochen wird. Da kann das Spiel ja gar nicht langweilig werden, bei soviel frischem Wild zum Jagen. Weidmannsheil!

[Lars]

Amazon

Links

www.capcom.com/ monsterhunter

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung