Game-Tipp

"Lost Odyssey"

published: 24.03.2008

"Lost Odyssey"  ist exklusiv für Xbox 360 erhältlich (Foto: Microsoft)"Lost Odyssey" ist exklusiv für Xbox 360 erhältlich (Foto: Microsoft)

"Lost Odyssey" ist die neueste Kreation von Hironobu Sakaguchi, der durch die Genre-bildende "Final Fantasy"-Reihe (FF) zu Weltruhm gekommen ist. Seit 1987 das erste Spiel der Serie die Definition von Rollenspiel umgeschrieben hat, gilt Sakaguchi als Garant für ausgefallene, epische Geschichten voller Fantasie, Kreativität und Abenteuer. Für sein neues Spiel "Lost Odyssey" hat sich der Meister aber nicht alleine auf seinen eigenen Namen verlassen, er hat einen preisgekrönten Autor (Kiyoshi Shigematsu) die Story schreiben lassen, einen berühmten Manga-Künstler (Takehiko Inoue) mit der Optik beauftragt und dann noch seinen FF-Hauskomponisten (Nobuo Uematsu) dazugeholt. Ein derartiges Team kann ja nur einen Hit produzieren.

Und zumindest was Umfang (4-DVDs) und reine Spieldauer (Minimum 50 Stunden) angeht, hat sich Sakaguchi mit "Lost Odyssey" an Homers klassischer Odyssey orientiert. Mehr Epik ist in einem Videospiel kaum möglich. Der Spieler übernimmt die Rolle von Kaim, wie Odysseus ein Held von übermenschlichen Proportionen, und auch seine Geschichte ist geprägt von einer langen Reise nach Hause. Doch das war es dann auch schon mit den Parallelen, denn Kaim ist unsterblich und lebt daher schon seit 1000 Jahren. Da er aber leider an totaler Amnesie leidet, kann er sich nicht erinnern, was er die letzten 1000 Jahre so gemacht hat. Und da er sich derzeit mitten in einem Krieg befindet, tut er das, was er am besten kann, er kämpft. In einem Land, das zwischen Magie, Industrie und Fantasy pendelt und ein wenig Steampunk mit Sword&Sorcery verbindet. Kaims Reise jedoch ist nicht wie Odysseus' Reise von geographischer Schwierigkeit, sondern vielmehr von temporaler, denn Kaim versucht seine Erinnerungen wieder zu finden und so seinem Leben und seiner Heimat näher zu kommen. Dabei entdeckt er, wie stark er eigentlich in Intrigen, Verrat, Krieg und Beziehungen verstrickt ist.

Kaims Reise und damit die Story des Spiels kann hier in aller Kürze gar nicht erzählt werden, zu episch, zu ausschweifend erzählt "Lost Odyssey" seine Heldengeschichte. Aber es sei gesagt, dass das Team hier Oscar-reife Arbeit geleistet hat. Die Story ist umwerfend, mitreißend und von derartiger Charakterdichte, dass man auch einen Historienroman von mehreren 1000 Seiten lesen könnte. Einfach genial. Und da man versucht hat, diese Dichte auch grafisch umzusetzen, kann man "Lost Odyssey" mit Fug und Recht als einen der interessantesten Titel des Jahres bezeichnen. So viel Spiel hat man schon lange nicht mehr für sein Geld bekommen. Vom Wetter bis zum Soundtrack – bei diesem Spiel wurde so ziemlich an alles gedacht, da stören dann auch der lineare Spielverlauf und die etwas zu starre Kamera kaum. Ein Muss für Rollenspiel-Fans.

[Lars]

Amazon

Links

www.mistwalker.info

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung