Panic At The Disco sind Ryan Ross, Brendon Urie, Spencer Smith und Jon Walker (v.l.)  (Foto: Public Address)"Patapon" ist exklusiv für PSP erhältlich (Foto: Sony)Der coole Lehrer Dan (Ryan Gosling) ist bei seinen Schülern beliebt (Foto: Arsenal)Wer permanent große Probleme im Unterricht hat, besucht eventuell die falsche Schule (Foto: Public Address)Philip vor dem alten Hauptgebäude des Ellesmere College (Foto: (Foto: ZDF/Jürgen Rapp)Fettes Brot - "Strom und Drang"  (Indigo)"Lost Odyssey"  ist exklusiv für Xbox 360 erhältlich (Foto: Microsoft)

Game-Tipp

"Buzz! Junior - Dinomania"

published: 01.04.2008

"Buzz! Junior - Dinomania" ist exklusiv für PS2 erhältlich (Foto: Sony)"Buzz! Junior - Dinomania" ist exklusiv für PS2 erhältlich (Foto: Sony)

Nach "Buzz! Junior – Jungle Party", "Robo Jam" und "Monsterspaß" geht die witzige Minispiele-Serie um die roten Knöpfchen jetzt in die vierte Runde. Erst spielte man mit Affen im Dschungel, dann mit Robotern auf einer Raumstation, danach mit Monstern auf dem Friedhof und nun, nun sind es Dinosaurier-Kids im urzeitlichen Terrain. Und damit dürfte auch schon relativ klar werden, dass sich bei den Erwachsenen unter uns – also bei mir als Tester – so langsam Ermüdungserscheinungen hinsichtlich der "Buzz! Junior"-Spiele einstellen. Denn in nur drei Jahren, gleich vier Spiele vom selben Typ zu veröffentlichen, ist zumindest kein Zeichen von besonders großer Innovation. Was bei "SingStar" noch Sinn macht, da es ja ein enormes Output an Musikstilen gibt, macht bei Minispiel-Kollektionen nur noch begrenzt Sinn.

Denn mal ehrlich, wie viele verschiedenen Möglichkeiten den Buzzer und die vier Antwort-Tasten einzusetzen gibt es? Immer wieder läuft es bei den Spielen auf das richtige Timing des Tastendrucks hinaus, ganz egal, ob man nun Höhlenmenschen versenkt, Dinos reitet (im Wasser, zu Lande oder in der Luft) oder mit ihnen Wettläufe veranstaltet. Ach ja, natürlich ist die Kulisse anders als zuvor – kein Friedhof, kein Dschungel, dafür aber eine wilde Landschaft mit zerklüfteten Felsen, urzeitlichen Wasserlöchern und eisigen Gletschern. Als Minispiele gibt es da Schildkrötenreiten, Steinzeitbowling und viele andere Games. Wie gesagt, alles nicht neu, aber dennoch witzig. Und mit 35 Minigames, hat das Spiel mehr zu bieten als noch "Robo Jam" und "Monsterspaß".

Neu ist der Zwei-gegen-Zwei-Teammodus, der die Multiplayer-Optionen erhöht und somit Teambildung zulässt, statt jeden gegen jeden antreten zu lassen. Und damit hätten wir dann auch das wichtigste Highlight des Spiel sowie der ganze Reihe am Wickel. Denn ohne ein bis drei Freunde macht das Spiel kaum Spaß. Sitzt man jedoch mit vier Spielern vor dem Fernseher, dann kommt richtig Action auf. Da wird wild gebuzzert, rumgefuchtelt und so mancher hitzige Kommentar an den Couch-Nachbarn verschossen. Das macht Spaß, so viel, dass man glatt vergisst, dass man die Spiele ja eigentlich kennt und das Konzept schon altbacken ist. Egal, denn mit den richtigen Spielpartnern holt man das wieder raus. Es ist eben ein Party-Spiel, und ne Party muss man schon veranstalten, um das Spiel voll zu genießen.

[Lars]

Amazon

Links

www.buzzjunior.com

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung