Game-Tipp

"Wo auf der Welt ist Carmen Sandiego?"

published: 14.06.2009

"Carmen Sandiego" ist für den Nintendo DS erhältlich (Foto: Mindscape)"Carmen Sandiego" ist für den Nintendo DS erhältlich (Foto: Mindscape)

Lernen war lange Zeit ein sehr trockenes und von Schülern eher als fragwürdig angesehenes Vergnügen. Das galt zumindest bis in die Mitte der 80er Jahre hinein, als eine kleine amerikanische Software-Firma auf die Idee kam, dass man Lerninhalte ja auch mit Detektivgeschichten verbinden konnte. Geboren war Carmen Sandiego.

Die Meisterdiebin wird nun schon auf mehr als 20 Titeln von den Agenten der ACME gejagt und entkommt doch immer wieder. Auf ihrer Spurensuche müssen die Agenten Argent und Shadow auch dieses Mal viele Dinge lernen, über Geographie, Kunst, Geschichte und logisches Denken. Denn Carmen Sandiego hat in "Das Geheimnis am Ende der Welt", ihrem ersten Auftritt auf dem Nintendo DS, gleich drei weltberühmte Schätze eingesackt und nun gilt es, ihrer Spur um den ganzen Globus zu folgen und dabei soviel Wissen anzusammeln, wie ins Spielerhirn hineinpasst. Zumindest in der Theorie, denn im neuesten Abenteuer von Frau Sandiego ist der Lerneffekt ein wenig zu kurz gekommen. Hier hat man bei der Entwicklung die Prämisse der Serie Spiel und Lerninhalt zu verbinden aus den Augen verloren. Die Informationen sind vielmehr einfach nur an das recht durchschnittliche Adventure angetackert und bieten kaum Nützliches. Dabei wär mit etwas Finesse aus den Minispielen und Hinweise-Sammlungen der Agenten durchaus ein zusätzlicher Lerneffekt zu erzeugen gewesen. Aber wer die Infos nur ins Spielmenü verbannt und stattdessen im Spiel selbst auf simple Point&Click Rätsel zurückgreift hat Lernspiele eben nicht verstanden. Da waren die alten Teile der Serie durchaus interessanter.

[PA]

Amazon

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung