Game-Tipp

"Xenoblade Chronicles"

published: 06.09.2011

"Xenoblade Chronicles" ist exklusiv für Wii erhältlich (Foto: Nintendo)"Xenoblade Chronicles" ist exklusiv für Wii erhältlich (Foto: Nintendo)

Still und heimlich, während die Spielemesse gamescom ihren Lauf nahm, hat Nintendo ein echtes Juwel auf den Markt gebracht. Dabei hätte es das in Japan bereits seit knapp einem Jahr erhältliche "Xenoblade Chronicles" sicher verdient gehabt, etwas mehr Tam-Tam beschert zu bekommen. Denn für jeden Rollenspielfan dürfte hier ein echtes Highlight bereit stehen.

Ähnlich des Xbox-Klassikers "Fable" (dessen dritter Teil aktuell immer noch zu den besten Titeln des Jahres gehört) erkundet man auch in "XC" eine riesige Fantasy-Welt, mit einer derartigen Vielfalt an Missionen, Nebensträngen, Sammelstücken und Erfahrungsmöglichkeiten, dass man neben den knapp 70 Stunden für die Haupthandlung locker zehn mal so viel Zeit nur in Erkundungen und Minigames verbringen kann.

Zwischenmenschliche Interaktion

Dabei ist aber schon die Haupt-Quest ein echter Brummer: Man spielt den Forscher und Lehrling Shulk, der vom Schicksal den Schwarzen Peter bekommt und von der schicksalshaften Monado-Klinge als neuer Schwertschwinger ausgewählt wird. Um seine Welt, Bionis, vor den einfallenden Horden aus Mechonis (schicke Roboterwesen) zu bewahren und wieder Stabilität zwischen den Welten herzustellen. Doch wer die Klinge führt, zahlt einen Preis, körperlich aber auch seelisch, da er in die Zukunft blicken kann. Und so muss Shulk gleich zweimal mit ansehen, wie er zu spät kommt, um seine Welt zu retten. Den Rest des Spiels versucht man die Mechon zurückzudrängen und eine Art Blutrache durchzusetzen. Natürlich trifft man dabei ständig auf Leute, die einem helfen, sich einem anschließen, oder die einen behindern. Darüber hinaus erlangt man neue Erkenntnis und entwickelt sich und seine Freunde weiter, macht ein Team aus Ihnen.

Screenshots aus "Xenoblade Chronicles" (25 Bilder)

Screenshots aus "Xenoblade Chronicles"
Screenshots aus "Xenoblade Chronicles"
Screenshots aus "Xenoblade Chronicles"
Screenshots aus "Xenoblade Chronicles"


Das Spiel setzt dabei vor allem - ganz ähnlich "Fable" - auf zwischenmenschliche Interaktion, also auf ein dynamisches System, in dem jede Handlung moralischer Art Konsequenzen mit sich bringt. Der Spieler muss entscheiden, wie sich die Charaktere verhalten, wie sie sich entwickeln. Im Kampf, in Interaktionen - immer wieder sind die Konsequenzen spürbar und jede Entscheidung bringt das Spiel in eine andere Bahn. Genau das macht den Reiz neuerer Rollenspiele aus, und es macht "XC" zu einem der besten der letzten Jahre. Absolut empfehlenswert.
Achtung: man sollte entweder Englisch können, oder bereit sein viel zu lesen, denn es gibt nur eine englische und eine japanisch Tonspur. Aber alles ist deutsch untertitelt.

Xenoblade Chronicles



[Lars]

Amazon

Links

"Xenoblade Chronicles" - Nintendo

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung