Game-Tipp

"FIFA 12" vs. "PES 2012"

published: 14.10.2011

"FIFA 12" ist für PC, PS3 und Xbox 360 erhältlich (Quelle: EA)"FIFA 12" ist für PC, PS3 und Xbox 360 erhältlich (Quelle: EA)

Manchmal ist alles wie immer: Die Welt versinkt in Schulden, der HSV sucht einen neuen Trainer, EA und Konami streiten um die Krone des virtuellen Fußballs... Dabei lag "Pro Evolution Scoccer" ein gutes Jahrzehnt unangefochten an der Spitze - Atmosphäre, freieres und realitätsnahes Spiel, die berühmte Ballphysik - abgesehen von fehlenden Lizenzen war einfach alles besser, schöner, toller als beim Arcarde-lastigen und steifen "FIFA". Seit dem Upgrade von PS2 auf PS3 hat EA allerdings kräftig aufgeholt und ist zuletzt sogar ein Stück weit vorbeigezogen.

So führt "FIFA 12" in diesem Jahr den eingeschlagenen Weg auch konsequent fort, mit einem spürbar verbesserten Zweikampf- und Kollisionsverhalten sowie überragend umgesetzten taktischen und individuellen Stärken und Schwächen echter Mannschaften und Spieler. Je nach Einstellung erfordert das Spiel ein Höchstmaß an Präzision im Passspiel, sowie in der Verteidigung - zumindest wenn die neue Abwehr-Option Tactical Defense aktiviert ist. Was wie Aktionismus gelangweilter Programmierer wirkt, ermöglicht tatsächlich eine erstaunliche Simulation echten Fußballs. Davor liegen jedoch reichlich Frustmomente, denn das Ganze zu beherrschen ist schlichtweg sauschwer...

"PES 2012" ist für PC, PS3 und Xbox 360 erhältlich (Quelle: Konami)

"PES 2012" kommt derweil leicht beschwingt, bunt und eindrucksvoll präsentiert daher: Konam hat aufgeräumt - und hübsch-fein siehts auch aus, auf und neben dem Rasen, dazu rollt der Ball wie an Schnüren gezogen. Ganz gleich, wohin man die Regler schiebt, Pässe und insbesondere Flanken kommen beängstigend hart und präzise, selbst von der Eckfahne umringt von Gegnern mit dem Rücken zum Tor... Das Tempo ist teilweise absurd hoch, so dass man fast schon froh ist über eine Schiedsrichter-KI, die jeden noch so harmlosen Körperkontakt abpfeift.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Während "FIFA 12" über ein nahezu komplettes Paket an Lizenzen verfügt, begnügt sich "PES 2012" gezwungenermaßen mit wenigen und nur teilweise realen Ligen, einer unvollständigen Euro- und Champions-League-Lizenz sowie dem südamerikanischen Gegenstück, der Copa Santander Libertadores. "FIFA" vs. "PES", eine klare Sache also? Klares Nö!
Konamis neuester Ableger ist das, was das alte "FIFA" (auch) nie war - ein schnelles, eher spaßiges Arcarde-Fußballspiel, das durchaus in die Tiefe gehen kann und dabei verdammt gut aussieht. EAs Titel wiederum entwickelt nie da gewesene Möglichkeiten, wenn man denn zu Qualen bereit ist, sich dem anzunähern, was als höchstes Gut virtuellen Sports gilt - dem berüchtigten Realismus. Ob das bei einem Spiel wirklich entscheidend sein sollte, muss jeder selbst entscheiden. Oder vielleicht einfach mal wieder rausgehen, mit ´nem echten Ball auf´n echten Platz und spüren, was das überhaupt ist, Realismus.

Auch in der virtuellen Allianz-Arena kannst du spielen (© Konami)



[Martin Thiessen]

Amazon

Links

konami.com/games/pes2012
www.ea.com/fifa12

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung