Game-Tipp

"SSX"

published: 17.03.2012

SSX ist für die PlayStation 3 und Xbox 360 erhältlich (Foto: EA Sports)SSX ist für die PlayStation 3 und Xbox 360 erhältlich (Foto: EA Sports)

Fünf Jahre ist es bereits her, seit mit "SSX Blur" (Wii) ein Titel der Reihe erschien, doch der war weder neu, noch innovativ, sondern einfach nur eine simple Wii-Umsetzung, zusammengeklaubt aus alten Teilen, abgespeckt und mit schicken neuem Label versehen. Der letzte eigentliche Teil der Serie liegt bereits sieben Jahre zurück, der wirklichen Erfolge sogar knapp zehn Jahre.

Mit dem aktuellen "SSX" (mit reduzierter Namensgebung quasi ein Re-Launch) will EA Sports eine der beliebtesten Reihen der frühen 2000er Jahre wieder zu neuem Leben erwecken und endlich der neuen Generation zeigen, was es mit der Überwindung der Erdanziehungskraft auf sich hat. Dazu hat man sich die besten Features der vorherigen Spiele geschnappt und sie noch einmal kräftig um neue Ideen erweitert.

Neue Renn-Variante

Wie in den Vorgängern geht es auch diesmal darum, möglichst waghalsig und spektakulär die Pisten der Welt unsicher zu machen. Ein neues Kartensystem, neue Bergpisten und vor allem eine neue Welttour richten das Spiel schon im Menü auf einen Storymodus aus.
Neu ist, dass sogenannte "tödliche Abfahrten" überlebt werden müssen – sie gelten als die ultimative Challenge und sind Teil der Story. Doch zuvor gilt es auf jeder, dank NASA-Satellitendaten hervorragend offen gestalteten Bergwelt, Herausforderungen zu erfüllen. Neu dabei sind Überlebensrennen, die darauf basieren, dass Körper und Material bei zu vielen Stürzen oder Kollisionen leiden und irgendwann aufgeben. Damit kommt auch dem Equipment eine größere Bedeutung zu und so kann der Fahrer nicht nur optisch, sondern eben auch in Hinsicht auf seine Fähigkeiten vor jedem Rennen neu ausgestattet werden: bessere Boards, schneller Anzüge oder eben härtere Körperplatten, damit man beim Bäume-Knutschen nicht kaputt geht.

Gametrailer - "SSX"


Unrealistisch und spaßig

Ansonsten bleibt vieles beim Alt-Bekannten der Serie. Hippe Extremsportler rasen auf gewachsten Brettern aberwitzige Abhänge runter, springen über irrwitzige Rampen und machen in der Luft, was mit echten Brettern schier unmöglich ist.
Das Spiel basiert nicht auf der Realität, es ist keine Simulation und der eigentliche Spaß liegt in den Tricks und den unglaublichen Moves, die man seine Fahrer ausführen lässt – wie das Spiel so schön selber formuliert: It's tricky!

[Lars]

Amazon

Links

www.ea.com/de/ssx

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung