Pointer-Reporterin Jana hat den Musiker Sam Tsui zum Interview getroffen (Foto: Public Address)Pointer verlost Fansets zu "Pixels" (Foto: Columbia)Jennifer Lawrence und Liam Hemsworth ziehen in "Die Tribute von Panem Mockingjay - Teil 2" in den Krieg gegen das Capitol (Foto: StudioCanal)Pointer verlost Fansets zu "Ant-Man" (Foto: Disney)Sängerin Alina und Bassist Andi entwickeln die Songs für ihre Band Frida Gold (Foto: Robert Wunsch)Pointer verlost Fansets zu "Am grünen Rand der Welt" (Foto: 20th Century Fox)Die fünf Jungs der Band Editors veröffentlichen im Oktober ihr neues Album (Foto: Rahi Rezvani)

Bestseller-Roman im Kino

Fatih Akin verfilmt "Tschick"

published: 27.07.2015

Der deutsch-türkische Regisseur Fatih Akin verfilmt den Bestseller "Tschick" (Foto: Public Address) Der deutsch-türkische Regisseur Fatih Akin verfilmt den Bestseller "Tschick" (Foto: Public Address)

Der Roman "Tschick" von Wolfgang Herrndorf wird verfimt. Das Werk hat mit über zwei Millionen verkauften Exemplaren Bestseller-Status und dient nun als Filmgrundlage für "Soul Kitchen"-Macher Fatih Akin. Unter seiner Regie beginnen die Dreharbeiten noch in diesem Jahr. Am 15. September 2016 soll der Film in den deutschen Kinos anlaufen.

Wovon handelt das Buch? Der 14-jährige Maik Klingenberg verbringt die Sommerferien ganz alleine. Seine Mutter ist in einer Entzugsklinik, sein Vater lieber mit der Assistentin auf "Geschäftsreise" und Freunde besitzt er nicht. Sein neuer Klassenkamerad Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, nimmt Maik im geklauten Lada mit auf eine Reise. Ohne Karte und Kompass geht es für die zwei durch den Sommer in Ostdeutschland.


Regisseur David Wnendt sagte für den Film ab, nun übernimmt Fatih Akin. Neben vielen Kurzfilmen und eigenen Drehbüchern kennt man den Deutschen mit türkischen Wurzeln als gewieften, originellen Regisseur. Im Jahr 1998 feierte er seinen Durchbruch mit dem Krimi "Kurz und schmerzlos". Für seinen vierten Spielfilm "Gegen die Wand" mit Birol Ünel und Sibel Kekilli in den Hauptrollen erhielt Akin 2004 den Goldenen Bären, den Deutschen Filmpreis und den Europäischen Filmpreis. Zuletzt erschien seine Produktion "The Cut".

[PA]

Amazon

Links

"Tschick" bei Facebook

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung