Literatur-Tipps auf YouTube

Digitaler Trend BookTuber

published: 08.10.2015

Jojo Moyes, Franz Kafka oder Stieg Larsson: Der neue Trend BookTube macht der Jugend wieder Lust aufs Lesen (Foto: Shutterstock.com/Edler von Rabenstein) Jojo Moyes, Franz Kafka oder Stieg Larsson: Der neue Trend BookTube macht der Jugend wieder Lust aufs Lesen (Foto: Shutterstock.com/Edler von Rabenstein)

Lipgloss, Ego-Shooter, Flechtfrisur – YouTuber sprechen über viele Dinge. Für alles Denkbare gibt es mittlerweile einen Kanal. Die nächste anrollende Trendwelle: Bücher. Die sogenannten BookTuber erobern die digitale Welt. In ihren minutenlangen Videos sprechen sie über Bücher, rezensieren und empfehlen sie. Was ist dran am BookTuben?


Worum geht’s?

Vom Cover über die Story bis hin zu den Autoren – BookTuber reden über alles, was sie an einem Buch interessant und erzählenswert finden. Es gibt keine Richtlinien, Einschränkungen oder No-Gos. Erlaubt ist, was der Community gefällt. So legt jeder BookTuber seinen eigenen Schwerpunkt, z.B. beim Genre der vorgestellten Bücher oder bei der Art der Videos. So berichtet BookTuberin "peachgalore" in ihrem Video „Bücher, die mein Leben verändert haben | Life changing books“ über Werke, die sie besonders geprägt haben. Und Maddie vom Channel "Maddies Lesewelt" zeigt uns in ihrem Video , welche Bücher sie in letzter Zeit in der Bibliothek ausgeliehen hat.

Es gibt also weder ein festes Konzept, noch benötigte Qualifikationen. BookTuber werden kann jeder – ob in der Pubertät, der Midlife-Crisis oder irgendwo dazwischen. Alles was zählt ist die Liebe zum Buch. Und natürlich die Liebe, darüber zu sprechen.


Bücher oder Bankkonto?

Doch das mit der Liebe scheint nicht jeder so zu sehen. So hat die "Süddeutsche Zeitung" im Juli den Artikel "Sehrsehrsehr lustig! Lest es!" über die BookTuber-Community veröffentlicht, der vor allem innerhalb der Szene für viel Kritik sorgte. Denn dieser lies die digitalen Leseratten eher als profitgierige Möchtegern-Literaturkritiker dastehen, denen das Cover eines Buches wichtiger ist als die Story. Klar, durch Schaltung von Werbung oder sogenannte Affiliate Links lässt sich etwas Geld verdienen. Doch daraus macht kaum jemand ein Geheimnis. BookTuberin "Ninni SchockiBooks" sagt in ihrem Video ganz offen: "Natürlich wäre es ein Traum, wenn ich von dem Hobby YouTube bzw. BookTube leben könnte". Doch an oberster Stelle stehe für sie der Spaß und die Community.

Und genau aus diesem Grund treffen sich BookTuber regelmäßig, um sich auszutauschen – aber auch, um mit Fans in Kontakt zu kommen. Eine gute Gelegenheit dazu bietet die Frankfurter Buchmesse vom 14. bis 18. Oktober. Denn dort tummeln sich einige BookTuber, die sogar Autogrammstunden geben. So sagt euch z.B. "peachgalore", wann ihr sie auf der Buchmesse treffen könnt. Einblicke in die letzte Leipziger Buchmesse samt BookTuber-Treffen gibt dir der quirlige Nick vom Channel "Der Buchtoaster" in seinem Video.


Pipi Langstrumpf statt RTL 2

Irgendwie ist es doch so: Immer wird gemeckert, junge Leute würden nicht mehr lesen. Nur noch scrollen, posten, liken. Kultureller Verfall sei dies. Und jetzt gibt es Menschen, die diese Digital Natives wieder an das gedruckte Wort führen. Die ihnen Lust aufs Lesen machen. Und schon wieder wird gemeckert: Es gehe nur um Konsum und Geld. Bla bla bla. Die BookTuber machen es richtig: Sie beweisen das Gegenteil – mit der Hashtag-Kampagne #wirsindbooktube. Denn: Aus welchem Grund auch immer ein BookTuber nun ein Buch vorstellt – ist es nicht schön, wenn es auch nur einen einzigen Menschen dazu bewegt, den Abend nicht mit Robert Geiss, sondern Astrid Lindgren zu verbringen?




Und an alle, die zur Frankfurter Buchmesse fahren: Wir wünschen den Leseratten viel Spaß!

Die Autorin: Jana Schütt

Die Autorin: Jana Schütt

1993 geboren. Aufgewachsen in einem Dorf in Niedersachen zwischen Kühen und katastrophalen Busverbindungen – gelandet in der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Dann ging es für Jana erstmal ab in die Werbung, als Texterin arbeiten. Inzwischen ist sie an der Uni Hamburg, um etwas über Soziologie und Medien- und Kommunikationswissenschaften zu lernen. Die Pointer-Autorin mag kein Gemüse, Kartoffelchips findet sie aber voll okay. Größter Traum: Niklas Luhmann auf einen Pfefferminztee treffen.

Mehr

René Adler trainiert Torwart-Nachwuchs
Mietpreise steigen weiter
Die deutsche Adele?

Links

Zum YouTube-Channel von "peachgalore"
Die "Süddeutsche Zeitung" im Web
Zum YouTube-Video "Biblio Haul“ von "Maddies Lesewelt"
Zum YouTube-Video "Bücher, die mein Leben verändert haben | Life changing books“ von "peachgalore"
Zum YouTube-Channel von "Maddies Lesewelt"
Zum YouTube-Video "#WirsindBooktube“ von "Ninni SchockiBooks"
Zum Artikel "Sehrsehrsehr lustig! Lest es!" der Süddeutschen Zeitung im Web
Zum YouTube-Channel von "Ninni SchockiBooks"
Zum YouTube-Video "#WirsindBooktube“ von "Ninni SchockiBooks"
Die Frankfurter Buchmesse im Web
Zum YouTube-Video "Trefft mich auf der FRANKFURTER BUCHMESSE!“ von "peachgalore"
Zum YouTube-Video Indie Autor Preis - Samstagsgetümmel - Autoren - BloggerBooktuber treffen - 2.TAG LBM15“ von "Der Buchtoaster"
Zum YouTube-Channel von "Der Buchtoaster"
Die Hashtag-Kampagne #wirsindbooktube auf Twitter

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung