Kinofilm

Trailer zu "Gut zu Vögeln"

published: 19.10.2015

Irgendwie mögen sie sich ja doch: Merlin (Anja Knauer) und Jacob (Max von Thun) (Foto: Constantin Film Verleih / Marc Reimann) Irgendwie mögen sie sich ja doch: Merlin (Anja Knauer) und Jacob (Max von Thun) (Foto: Constantin Film Verleih / Marc Reimann)

Schluss, aus, vorbei! Und was jetzt? Ablenken! Am besten in einer Wohngemeinschaft mit bindungsunfähigen Dauersingles. Regisseurin Mira Thiel erzählt im Film "Gut zu Vögeln" von Großstädtern, die Sex lieben, Beziehungen fürchten und eigentlich doch mehr vom Leben wollen. Die anti-romantische Liebeskomödie ist ab dem 14. Januar im Kino zu sehen. Der Titel ist schlimm - der Film auch? Sieh dir den Trailer zu "Gut zu Vögeln" an und urteile selbst! Die deutsche Großstadtkomödie kommt am 14. Januar in die Kinos.

Gut zu Vögeln - Offizieller Trailer Kinostart: 14. Januar Inhalt: Was tun, wenn der vermeintliche Traumprinz seine Prinzessin kurz vor der geplanten Hochzeit abserviert? Die Society-Reporterin Merlin (Anja Knauer) findet nach dieser Kat Gut zu Vögeln - Offizieller Trailer

Gut zu Vögeln - Offizieller Trailer


Die Story: Was tun, wenn der vermeintliche Traumprinz seine Prinzessin kurz vor der geplanten Hochzeit abserviert? Die Society-Reporterin Merlin (Anja Knauer) findet nach dieser Katastrophe Unterschlupf in der Männer-WG, aus der ihr Bruder Simon (Max Giermann) gerade wegen Frau und Baby ausgezogen ist. Barkeeper Jacob (Max von Thun), der es mit keiner Frau länger als eine Nacht aushält, geht das Selbstmitleid der ewig heulenden Mitbewohnerin auf die Nerven. Er will Merlin einen One-Night-Stand organisieren, der sie auf andere Gedanken bringen soll. Der Plan geht auf. Doch dadurch setzt Jacob ein Beziehungskarussell in Gang, bei dem vor allem er selbst ziemlich schnell die Kontrolle verliert. Da hilft auch der Männer-Trip zum Ballermann nicht weiter, zu dem sich Merlin auch noch selbst einlädt…

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung