Dschungelcamp 2017

Hanka holt alle Sterne

published: 19.01.2017

Zusätzlich zu den Insekten gab es einen Drehwurm - Hanka Rackwitz überraschte in der Dschungelprüfung trotz erschwerter Bedingungen positiv (Foto: RTL/Stefan Menne) Zusätzlich zu den Insekten gab es einen Drehwurm - Hanka Rackwitz überraschte in der Dschungelprüfung trotz erschwerter Bedingungen positiv (Foto: RTL/Stefan Menne)

"82 Prozent meines Tages sind durch Zwänge bestimmt", sagte TV-Maklerin Hanka Rackwitz noch vor ihrem Einzug ins Dschungelcamp im Interview mit RTL. Die Kandidatin der elften Staffel der RTL-Sendung "Ich bin ein Star -Holt mich hier raus!" leidet seit über 25 Jahren an Zwangsneurosen. Sie hat eine Keimphobie und hat dadurch Schwierigkeiten, Menschen zu berühren. Selbst vor ihrem eigenen Fussboden zuhause fürchtet sie sich. Das Dschungelcamp ist somit eine wahre Schocktherapie für die 47-Jährige. In den vergangenen Tagen konnten Millionen Zuschauer dabei zusehen, wie sie mal gut gelaunt, mal am Boden zerstört versuchte, mit ihrer neuen Umgebung zurechtzukommen. Für viele Mitcamper gilt sie als Nervensäge, da ihre Zwänge sie davon abhalten, sich vollständig in die Gruppe zu integrieren. Immer wieder wird ihr vorgeworfen, dass ihre Zwangsstörungen nur vorgespielt seien. Eines beweist Hanka zumindest – Durchhaltevermögen. In ihrer letzten Dschungelprüfung, die sie zusammen mit Nicole Mieth antrat, überzeugte die Ostdeutsche.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die beiden Kandidatinnen wurden in einem großen Mühlenrad festgeschnallt, das sich zehn Minuten lang drehte. Vorab wurden tausende Krabbeltiere und Mehlwürmer in die Kammern der Stars geschüttet. Unter dem Getier befanden sich auch Sterne, nummeriert von eins bis zwölf. Während des zehnminütigen Drehvorgangs mussten Hanka und Nicole gemeinsam Wissensfragen beantworten und bei richtiger Antwort den passenden Stern zur Frage im Gewühl aus Insekten finden. Auf diesem Wege konnten sie Essen für sich und ihr Team ergattern. Trotz ihrer Phobien ließ Hanka sich von den beißenden Ameisen nicht beirren und beantwortete souverän fast alle Fragen im Alleingang. Am Ende freuten sich die beiden über volle zwölf Sterne. Damit hatten sie für sich und ihre Mitcamper ein leckeres Abendessen besorgt. Die frohe Botschaft einer derart geglückten Prüfung hebte die Stimmung im Camp und das Ansehen von Hanka deutlich.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Schon im Vorfeld hatte Hanka für eine Überrraschung gesorgt. Bei der Verkündung der von den Zuschauern in die Dschungelprüfungen gewählten Kandidaten wollte Nicole ihre Mitstreiterin Hanka umarmen. Obwohl sie einen solchen Körperkontakt normalerweise nur ihrer Mutter und Schwester gestattet, ließ die TV-Maklerin die Umarmung hier zu - zum Erstaunen der Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich. Im Umgang mit Tieren zeigte Hanka keinerlei Anzeichen von Phobien. Daher stellten zwickende Insekten weitaus kleinere Probleme für sie dar als ein Schulterklopfen. Zurückzuführen sind Hankas Zwängewohl zum Teil auf den Tod ihres Vaters, als sie sechs Jahre alt war. Dieses Ereignis brannte sich tief in das Gedächtnis der Dschungelcamperin ein. Die ungewohnte Umgebung im australischen Dschungel könnte ihr jetzt helfen, ihre Ängste zu bekämpfen. Zu wünschen wäre es ihr.

[Jasmin Weist]

Links

Das Dschungelcamp im Web

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung