Die Killerpilze sind auf der YOU live zu sehen (Foto: Public Address)Amy Winehouse war live im Berliner Tempodrom (Foto: Public Address)Torsti Mäkinen kommt mit seiner Band Lovex nach Deutschland (Foto: Public Address)Jerry Schilling (Foto: Public Address)Joss Stone ist bald live in Deutschland zu sehen (Foto: Public Address)"Könige der Wellen" ist für die alle Konsolen erhältlich (Foto: Ubisoft)Eine neue Zusammenstellung von Bob Dylans wichtigsten Songs bietet einen guten Einstieg in sein Werk (Foto: Public Address)

Kino-Tipp

"Gefahr und Begierde"

published: 18.10.2007

"Gefahr und Begierde" von Ang Lee läuft seit dem 18. Oktober in den deutschen Kinos (Foto: Tobis)"Gefahr und Begierde" von Ang Lee läuft seit dem 18. Oktober in den deutschen Kinos (Foto: Tobis) "Gefahr und Begierde" von Ang Lee läuft seit dem 18. Oktober in den deutschen Kinos (Foto: Tobis)"Gefahr und Begierde" von Ang Lee läuft seit dem 18. Oktober in den deutschen Kinos (Foto: Tobis)

Herr Yi (Tony Leung) und Wang Jiazhi (Tang Wei) (v.l.) haben eine Affäre, stehen politisch jedoch auf verschiedenen Seiten (Foto: Tobis)Herr Yi (Tony Leung) und Wang Jiazhi (Tang Wei) (v.l.) haben eine Affäre, stehen politisch jedoch auf verschiedenen Seiten (Foto: Tobis)

Misstrauen, Sex und Gewalt inszeniert Regie-Star Ang Lee in seinem neuen Film "Gefahr und Begierde". Shanghai unter japanischer Okkupation 1938-1942: Der Regierungsbeamte Herr Yi, ein Kollaborateur, lässt sich auf eine Affäre mit einer getarnten Agentin des Widerstandes (Tang Wei) ein. In diesem Verhältnis herrschen keine Ehrlichkeit und kein Vertrauen, dafür leidenschaftliche Hassliebe und gewalttätige Sexualität. Der schöne Lockvogel und der vorsichtige Bonze balancieren zwischen Angst und Hingabe, Verrat und Schutz. Dann kommt der Tag, an dem der Anschlag auf Yi stattfinden soll...

In wunderschönen Bildern fängt der Film die Atmosphäre Shanghais im Zweiten Weltkrieg ein. Lees gewohnt sensible Regie und der bis zur letzten Minute ungewisse Ausgang fesseln nicht nur Asien-Fans bis zum Abspann.

Kuang Yu Min (Wang Leehom) überredet seine Kommilitonin, den Erfüllungsgehilfen der Besatzer zu verführen (Foto: Tobis)Kuang Yu Min (Wang Leehom) überredet seine Kommilitonin, den Erfüllungsgehilfen der Besatzer zu verführen (Foto: Tobis)

Der in Taiwan geborene Regisseur Ang Lee erlangte mit "Das Hochzeitsbankett" 1993 zum ersten Mal internationale Aufmerksamkeit, für den er einen Goldenen Bären gewann. Die Nachfolge-Produktion "Eat Drink Man Woman", eine genial-feinfühlige Betrachtung des Lebens einer Familie zwischen Liebe, Gourmetgerichten und Generationskonflikt wurde ebenfalls zu Recht gefeiert.

Mit so unterschiedlichen Werken wie dem poetischen Martial-Arts-Streifen "Tiger & Dragon", der Comic-Verfilmung "Hulk", der Jane-Austen-Adaption "Sinn und Sinnlichkeit", dem amerikanischen 70er-Jahre-Melodram "Der Eissturm" und vor allem dem schwulen Cowboy-Drama "Brokeback Mountain" erarbeitete Lee sich den Ruf eines Regie-Genies. Man darf gespannt sein, welche Kultur, welches Genre und welches Thema er sich für sein nächstes Projekt wählt.

"Gefahr und Begierde", Drama, USA/China/Taiwan 2007, Regie: Ang Lee, Kamera: Rodrigo Prieto, Darsteller: Tony Leung, Tang Wei, Joan Chen, Wang Leehom, FSK: Freigegeben ab 16 Jahren, 159 Min., Verleih: Tobis, Kinostart Deutschland: 18.10.2007

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Heiße Ingwer-Orange
Wasabi-Kartoffelsuppe mit Krabben
Bircher-Müsli

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung