Social-Media-Experiment

So wird man zum Fake-Influencer

published: 17.01.2018

Als Influencer mit Reise- und Livestyle-Fotos auf Instagram Geld zu verdienen, ist ein Traum von vielen (Foto: Yulia Mayorova/Shutterstock.com) Als Influencer mit Reise- und Livestyle-Fotos auf Instagram Geld zu verdienen, ist ein Traum von vielen (Foto: Yulia Mayorova/Shutterstock.com)

Wie wird man innerhalb von zwei Wochen vom Instagram-Normalo zum hippen Influencer, der von Firmen lukrative Werbe-Angebote erhält? 1LIVE-Reporter Frederik Fleig wollte das in einem Selbstversuch herausfinden. Er kaufte sich für 200 Euro falsche Follower und überließ einem Bot auf seinem Social-Media-Kanal das Feld. Was dann passierte und was seine echten Freunde dazu sagten, siehst du in diesem Video.

Fake-Influencer: Viel Geld verdienen mit gefakten Likes? Das Experiment.


 


 

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Gold für die Teamstaffel
Doppel-Sieg für deutsche Rodlerinnen
Laura Dahlmeier holt zweites Gold

ID||UCV6W8_nrWxJLQakqBHEvT3Q
YouTube

#WDR360 (135 Videos)

Wir spüren auf, was wichtig ist. Für Euch. Wir recherchieren, weil es uns interessiert. Wir stellen Fragen, ohne Angst vor den Antworten. Unvoreingenommen. Nachvollziehbar. Für mehr Diskussion. Netiquette für den #WDR360 YouTube-Kanal: Nicht erwünscht sind: • Beleidigungen, Entwürdigungen und Verunglimpfungen in jeglicher Form • Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen • jede Form von Bedrohungen • Wahl- und Parteienwerbung aller Art • Rassismus und Hasspropaganda • Pornografie und Obszönitäten • Verletzungen von Rechten Dritter (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)

10.147.963 Aufrufe

56.224 Abonnenten

0 Kommentare

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung