Kino-Tipp

"Goodbye Christopher Robin"

published: 07.06.2018

A. A. Milne erfindet mit seinem Sohn Christopher Robin die Geschichten von Pu, dem Bären (Foto: Twentieth Century Fox) A. A. Milne erfindet mit seinem Sohn Christopher Robin die Geschichten von Pu, dem Bären (Foto: Twentieth Century Fox)

Jeder kennt Pu, den Bären, aber nicht jeder weiß, wie die Figur entstanden ist. Die Filmbiographie "Goodbye Christopher Robin" erzählt die Geschichte vom Erfinder A. A. Milne und dessen Familie. In den Hauptrollen sind Domhnall Gleeson, Margot Robbie und Will Tilston zu sehen. Dieses Jahr scheint gut zu werden für Fans des Bären, denn im August startet zusätzlich eine Realfilm-Adaption des Themas mit Ewan McGregor.

Goodbye Christopher Robin | Offizieller Trailer | Deutsch HD German


Szenenbilder aus "Goodbye Christopher Robin" (8 Bilder)

Szenenbilder aus "Goodbye Christopher Robin"
Szenenbilder aus "Goodbye Christopher Robin"
Szenenbilder aus "Goodbye Christopher Robin"
Szenenbilder aus "Goodbye Christopher Robin"


Zur Handlung:Der Schriftsteller Alan Alexander Milne (Gleeson) kämpft im ersten Weltkrieg. Von Traumata geplagt, kehrt er zu seiner Frau Daphne (Robbie) und seinem Sohn Christopher Robin (Tilston) zurück. Die schlimmen Erlebnisse des Krieges haben zu einer Schreibblockade geführt. Zusammen mit seinem Sohn erfindet er die Figuren aus dem Hundert-Morgen-Wald und verarbeitet so seine Ängste. Der Erfolg der Kinderbücher ist Fluch und Segen für den kleinen Christopher Robin und seine Familie.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Der Film ist ein Muss für alle Fans des Honig-liebenden Bären. Auch alle anderen können einen bewegenden Film erwarten, der die traurige Geschichte einer fröhlichen Kinderbuchfigur zeigt. Aber Achtung: Absolute Tränenwarnung! Wie schon "Saving Mr. Banks" schafft es dieser Film, den Zuschauer regelmäßig zum Weinen zu bringen. Wer einen seichten und witzigen Film erwartet, sollte die Finger vom Kinoticket lassen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz



[Finn Wischer]

Links

"Goodbye Christopher Robin" auf Twitter
Schauspielerin Margot Robbie auf Facebook

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung