Kino-Tipp

"Die Schwester der Königin"

published: 06.03.2008

Mary (Scarlett Johansson) und Anne Boleyn (Natalie Portman, v.l.) pendeln zwischen schwesterlicher Liebe und dem Hass von Rivalinnen  (Foto: Alex Bailey/2007 Universal Studios) Mary (Scarlett Johansson) und Anne Boleyn (Natalie Portman, v.l.) pendeln zwischen schwesterlicher Liebe und dem Hass von Rivalinnen (Foto: Alex Bailey/2007 Universal Studios)

Um der Familie Boleyn den gesellschaftlichen Aufstieg zu ebnen, buhlen die jungen Töchter um die Gunst von König Heinrich VIII. (Eric Bana), obwohl der bereits verheiratet ist. Schnell macht der Monarch die blonde, unbedarfte Mary (Scarlett Johansson) zu seiner Geliebten. Sie wird schwanger. Doch dann kehrt die selbstbewusste Anne (Natalie Portman) zurück an den Hof. Zunehmend verfällt Heinrich der dunkelhaarigen Schönheit. Welche der Schwestern wird er zu seiner Königin machen?

Eine Geschichtsstunde über England zu Anfang des 16. Jahrhunderts als Seifenoper - das ist Justin Chadwicks neuer Film "Die Schwester der Königin". Schade, denn vom "The Queen"-Drehbuchautor Peter Morgan hätte man mehr erwartet als ein paar messerscharfer Dialoge. In den Genuss von Natalie Portmans und Scarlett Johanssons aufgesetztem britischen Akzent kommt man nur in der Originalfassung.

"Die Schwester der Königin"; USA 2008; Regie: Justin Chadwick; Drehbuch: Peter Morgan; Buchvorlage: Philippa Gregory; Kamera: Kieran McGuigan; Kostüme: Sandy Powells; Darsteller: Natalie Portman, Scarlett Johansson, Eric Bana, David Morrissey, Kristin Scott Thomas; Länge: 115 Min.; FSK: ab 12; Verleih: Universal; Kinostart: 6. März 2008

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Was wollen Sie für Studierende tun?
Pointer fragt die CDU
Pointer fragt die SPD

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung