Kino-Tipp

"Der Grinch"

published: 27.11.2018

Die kleine Cindy-Lou (l.) versöhnt den traumatisierten Grinch mit Weihnachten (Foto: Universal Pictures) Die kleine Cindy-Lou (l.) versöhnt den traumatisierten Grinch mit Weihnachten (Foto: Universal Pictures)

Der Grinch ist ein Nerd, wie er im Buche steht: technisch versiert, ein Tüftler vor dem Herrn, aber eine Heidenangst vor Sozialkontakten. Einzig seinen devoten Hund Max erträgt er in seiner Einsiedelei hoch im Berg über der Stadt Who-Ville, wo all die liebenswerten Zeitgenossen leben, die der Grinch so sehr verabscheut.

Niederträchtige Streiche

Wenn er dort mal einkaufen gehen muss, dann spielt er den Einwohnern ebenso intelligent wie niederträchtig böse Streiche, die darin gipfeln, dass er ihnen kurz vor Heiligabend das komplette Weihnachten samt Geschenken und Glitzerkram klaut.

Filmtrailer 1 "Der Grinch"


Doch dann schlägt die besonders durch Disney bekannte, verkitschte Sozialmoral unbarmherzig zu in Person der kleinen Cindy-Lou, die ihn aus seiner einer frühkindlichen Traumatisierung geschuldeten Isolation holt und in die städtische und familiäre Gemeinschaft integriert.

Perfekt animiertes Resozialisierungsdrama

Der Grinch ist ein perfekt animiertes Resozialisierungsdrama in 3D, steckt voller technischer Tricks und Raffinessen und ist immer dann besonders stark, wenn der Grinch anderen eins auswischt oder Hund Max sich den technischen Herausforderungen des kurios automatisierten Haushaltes stellen muss.

Deutsche Stimme: Otto Waalkes

Während im englischsprachigen Original der durch die Sherlock-Holmes-Reihe bekannte Benedict Cumberbatch den Grinch spricht, kommt in der deutschen Version Otto zum Zug. Und der gibt dem Grinch Kontur und Konsistenz, weil er nicht dem Klamauk verfällt wie bei seiner Synchronisation des Syd in den Ice-Age-Filmen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Wir lernen hier einen viel facettenreicheren Otto kennen und das tut auch der Figur in seiner angedeuteten Brüchigkeit gut. Der Grinch ist ein Film für die ganze Familie und ganz besonders für Nerds, die sich normalerweise hinter ihren Bildschirmen verstecken und zum Lachen in den Keller gehen. Diesmal empfehlen wir dazu einen Kinobesuch.

"Der Grinch"; Genre: Animationsfilm; Regie: Scott Mosier, Yarrow Cheney; Produktion: Chris Meledandri, Janet Healy; Drehbuch: Michael Lesieur, Tommy Swerdlow; Musik: Danny Elfman; Besetzung: Der Grinch (Benedict Cumberbatch/Otto Waalkes), Cindy-Lou (Cameron Seely/Xara Eich), Erzähler: (Pharrell Williams/Alexander Doering); Laufzeit: 89 Minuten; FSK: 0; Universal Pictures; Kinostart: 29. November 2018

Der Autor: Karl Günter Rammoser

Der Autor: Karl Günter Rammoser

Der Gymnasiallehrer (Deutsch, Geschichte, Philosophie), Journalist, Gelegenheits-Literat und Hobbykoch wurde in Oldenburg/Holstein geboren, studierte in Göttingen und ist seit seinem Referendariat bekennender Hamburg-Fan. In seiner Freizeit kocht er oder sitzt am Rechner, weil er nur schwer zwischen Hobby und Beruf unterscheiden kann.

Mehr

Schräge Weihnachtsvideos
"Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand"
Black Friday und Cyber Monday

Links

Website zu "Der Grinch"
Trailer 2 zu "Der Grinch"
Trailer 3 zu "Der Grinch"

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung