Nachts entspannen sich die Jungs im Kino... (Foto: Kairos)Die Nachwuchsagenten Carmen und Juni landen auf der geheimnisvollen Insel von Forscher Romero (Foto: ZDF/Rico Torres)Rage Against The Machine feiern ihr Comeback bei den Festivals (Foto: Public Address)Madcon - "So Dark The Con Of Man" (Foto: Sony BMG)Begeistern die Zuschauer bei den Festivals schon seit Jahren: Sportfreunde Stiller (Foto: Public Address)"ATV Offroad Fury 4" ist für die PS2 erhältlich (Foto: Sony)Indy (Harrison Ford) und Henry (Shia LaBeouf, re.) auf den Spuren des Kristallschädels (Foto: Universal)

Kino-Tipp

"Things We Lost in the Fire"

published: 29.05.2008

Brian Burke (David Duchovny) und Jerry Sunborne (Benicio Del Toro, v.l.) kennen sich seit ihrer Schulzeit (Foto: Doane Gregory/DreamWorks Pictures) Brian Burke (David Duchovny) und Jerry Sunborne (Benicio Del Toro, v.l.) kennen sich seit ihrer Schulzeit (Foto: Doane Gregory/DreamWorks Pictures)

Urplötzlich wird Audrey Burkes Ehemann Brian (David Duchovny) aus dem Leben gerissen. Schockiert und in tiefer Trauer gelingt es

 Audrey Burke (Halle Berry) trauert um ihren Ehemann (Foto: Doane Gregory/DreamWorks Pictures)Audrey Burke (Halle Berry) trauert um ihren Ehemann (Foto: Doane Gregory/DreamWorks Pictures)

Audrey (Halle Berry) nur schwer, sich emotional zu stabilisieren und ihren beiden Kinder nach und nach über den Verlust des Vaters hinwegzuhelfen.

Halt gibt ihr dabei ausgerechnet Brians Kindheitsfreund Jerry Sunborne (Benicio Del Toro), ein heruntergekommener Heroin-Süchtiger, dem sie früher ablehnend gegenüberstand. Nun holt sie ihn zu ihrer Familie. Jerry tut die neue Verantwortung zunächst gut: Er bleibt den Drogen fern, joggt regelmäßig mit dem Nachbarn und bildet sich beruflich weiter. Für die Kinder wird er schnell zum Ersatz-Daddy.

Doch die zarten Bande drohen zu zerreißen, als Audrey eifersüchtig auf Jerrys Rolle im Leben ihrer Kinder wird. Und auch Jerry wird von seinen Problemen eingeholt: Auf den Konflikt mit Audrey reagiert er mit einem Rückfall.

Das einfühlsame Drama mit den Oscar-Gewinnern Halle Berry und Benicio Del Toro zeigt ergreifend, wie Menschen einander in schwierigen Situationen beistehen können. "Things We Lost In The Fire" parallelisiert streckenweise Trauer und das Überwinden einer Sucht. Die Ratschläge von der Kinoleinwand: Immer einen Tag nach dem anderen in Angriff nehmen und auf das Positive konzentrieren.

"Things We Lost in the Fire"; USA 2007; Regie: Susanne Bier; Drehbuch: Allan Loeb; Kamera: Tom Stern; Darsteller: Benicio Del Toro, Halle Berry, David Duchovny; Produzenten: Sam Mendes, Sam Mercer; 117 Min.; FSK: ab 12; Verleih: Universal; Kinostart: 29. Mai 2008

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Heiße Ingwer-Orange
Wasabi-Kartoffelsuppe mit Krabben
Bircher-Müsli

Links

www.things-we-lost-in-the-fire.com

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung