Pointer verloste den ARD-Schwedenkrimi "Jäger - Tödliche Gier" auf DVD (Foto: Edel Motion) Pointer verloste den ARD-Schwedenkrimi "Jäger - Tödliche Gier" auf DVD (Foto: Edel Motion)
Verlosung

Gewinne "Jäger - Tödliche Gier" auf DVD

Der 1955 geborene, mehrfach ausgezeichnete Schwede Rolf Lassgård ist nicht nur in Skandinavien seit fast drei Jahrzehnten einer der erfolgreichsten und beliebtesten Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler, sondern wird auch hierzulande als herausragender, weil vielschichtiger Charakterdarsteller (unteer anderem in den Krimiserien "Sebastian Bergman – Spuren des Todes", "Kommissar Beck und Bella Block", dem großartigen Drama "Nach der Hochzeit" mit Mads Mikkelsen, "Die Spur der Jäger", "Die Nacht der Jäger" oder 2015 im schwedischen Nr. 1-Hit "Ein Mann namens Ove") geschätzt. Unerreichbar ist seine kongeniale Verkörperung von Henning Mankells Wallander, mit der er von 1995 bis 2007 TV-Geschichte schrieb.

"Jäger - Tödliche Gier"

Der Stockholmer Ex-Kriminalkommissar Erik Bäckström (Rolf Lassgård) will sich in seiner nordschwedischen Heimat zur Ruhe setzen. Seine Erfahrung wird in der abgelegenen Provinz jedoch schon bald gebraucht. Der Unternehmer Markus Lindmark (Pelle Heikkilä) fühlt sich durch Umweltaktivisten bedroht. Sein von der Politik unterstütztes Vorhaben, gemeinsam mit einer südafrikanischen Bergbaugesellschaft neu entdeckte Goldvorkommen zu fördern, stößt auf erbitterten Widerstand. Als ein Unbekannter mit Stahlkugeln auf Markus und seinen Mitarbeiter Johannes (Mikael Ersson) schießt, sieht der Unternehmer sein Millionenprojekt ernsthaft in Gefahr. Um weitere Zwischenfälle zu vermeiden, engagiert Markus den Ex-Polizisten Erik, dessen Schwester Karin (Annika Nordin) mit seinem Bruder Karl Lindmark (Sampo Sarkola) verheiratet ist. Obwohl ihn die bisher erfolglose Kommissarin Sanna (Ia Langhammer) und Polizist Richardsson (Johannes Kuhnke) aus ihrer Arbeit heraushalten wollen, kommt Erik über seinen Neffen Peter Bäckström (Johan Marenius Nordahl) an Informationen aus den Ermittlungen. Der junge Polizeianwärter sitzt schon bald zwischen zwei Stühlen. Auch Erik muss erkennen, dass er mit seiner direkten und aufrichtigen Art an Grenzen stößt. Als ein tödlicher Zwischenfall passiert, gerät Erik in einen Loyalitätskonflikt.

Szenenbilder aus "Jäger - Tödliche Gier"


Im packenden Thriller "Jäger – Tödliche Gier" (orig.: Jägarna) verleiht Lassgård wie schon bei Wallander der desillusionierten Hauptfigur Erik Bäckström durch die eindringliche und authentische Darstellung sein ganz eigenes Format, und es ist enorm beeindruckend, wie es ihm gelingt, den verbitterten und leicht heruntergekommenen Einzelgänger und leidenschaftlichen Polizisten zu vereinen. Zwar hat sich Bäckström nach beruflichen Enttäuschungen von seinem Job als Ermittler mehr oder weniger abgewandt, kann aber letztendlich nicht anders, als seinem untrüglichen Gespür und tief verwurzelten Jagdinstinkt zu folgen.
 


Neben Rolf Lassgård beeindrucken weitere starke Schauspieler wie Pelle Heikkilä ("Midnight Sun", "Jordskott"), Johannes Kuhnke ("Die Brücke", "Real Humans", "Höhere Gewalt"), Sampo Sarkola oder Anna Azcárate ("Die Brücke", "Die Frau des Nobelpreisträgers") durch die exzellente Darstellungen ihrer anspruchsvollen Rollen.
 


Bis zum 12. Mai verloste Pointer zweimal "Jäger - Tödliche Gier" auf DVD.
 


Die Gewinner werden von Pointer benachrichtigt.


Rolf Lassgård

Nachdem er die Schauspielschule in Malmö besucht hatte, wechselte er an das Skånska Teatern in Landskrona, wo er in Stücken von William Shakespeare und Bertolt Brecht spielte. Sein Durchbruch gelang ihm in der Rolle des Puck in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum". An diesem Theater traf er seine spätere Ehefrau Birgitta, die er 1982 heiratete.
 


In den 1990er-Jahren konzentrierte er sich überwiegend auf das Arbeiten vor der Kamera. Er wirkte in zahlreichen internationalen Kino- und Fernsehfilmen mit und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet. Seine größte Bekanntheit im deutschsprachigen Raum erlangte er durch die Verkörperung des Kommissars Kurt Wallander, den er von 1994 bis 2007 in den Verfilmungen der Romane von Henning Mankell spielte. 2008 drehte er unter der Regie des deutschen Regisseurs Hans-Christian Schmid den Film "Sturm", der am Wettbewerb der Berlinale 2009 teilnahm. Im deutschsprachigen Raum war er zuletzt 2010 in der Darstellung des mordverdächtigen Maklers und Architekten Gunnar Andersson in der "Bella Block"-Folge "Das schwarze Zimmer" zu sehen. 2015 spielte er den Titelcharakter in "Ein Mann namens Ove", der 2017 für einen Oscar nominiert war.
 


Lassgård lebt mit seiner Ehefrau Birgitta und seinen drei Kindern Ida, Hanne und Anton in Gävle. (Aus: Seite "Rolf Lassgård". In: Bearbeitungsstand: 10. Januar 2019, 09:25 UTC. URL | Abgerufen: 15. April 2019, 13:06 UTC)

Jäger - Tödliche GierVerlosungGewinnspielFilmSerieARDRolf LassgårdJägarnaErik BäckströmSchwedenSchwedenkrimijäger tödliche gier