MIA. sind ab November auf Tournee (Foto: Public Address)Rhythms Del Mundo – "Cubano Aléman" (Foto: (Polydor))Mañana - "Interruptions" (Rodeostar/SPV)Lulu Lewe hat Scoolz ein Interview gegeben (Foto: Public Address)Ein tiefer Blick in Monikas (Maruschka Detmers) Augen, schon ist es um Robert (Tom Schilling) geschehen (Foto: Gordon Photographie)"Couscous mit Fisch" läuft seit dem 28. August im Kino  (Foto: Arsenal)Peter Plate und AnNa R. schreiben seit 16 Jahren über das, was in ihrem Leben passiert  (Foto: Public Address)

TV-Tipp

"Abenteuer Forschung"

published: 03.09.2008

Wie kann man Schrott verwerten? "Abenteuer Forschung beschäftigt sich mit gesellschaftlich relevanten Themenkomplexen (Foto: Schrott für Hennigsdorf von michael.berlin lizensiert durch (CC BY-SA 2.0)) Wie kann man Schrott verwerten? "Abenteuer Forschung beschäftigt sich mit gesellschaftlich relevanten Themenkomplexen (Foto: Schrott für Hennigsdorf von michael.berlin lizensiert durch (CC BY-SA 2.0))

Schon 1988 startete im ZDF eine Sendereihe unter dem Titel "Abenteuer Forschung". Moderator damals war Joachim Bublath. 20 Jahre und zahllose Fernsehsendungen später ging Bublath in Rente. "Abenteuer Forschung" ist seit dem 3. September mit neuer Optik und neuem Moderator wieder da.

Harald Lesch heißt der neue Mann. Der Münchener Astrophysiker, der dem Fernsehzuschauer schon aus dem Wissenschaftskanal des Bayerischen Rundfunks BR-Alpha bekannt ist, hat die Nachfolge Bublaths angetreten. Unterstützung erhält Lesch, der über sich sagt: "Ich bin ein Kneipenerklärer", von einem Team aus Fachredakteuren, das zum großen Teil schon mit Leschs Vorgänger zusammengearbeitet hat.

Rohstoffe sind eines der Themen von "Abenteuer Forschung" (ZDF/Getty Images)Rohstoffe sind eines der Themen von "Abenteuer Forschung" (ZDF/Getty Images)

Nicht nur der Moderator, auch die Optik der Sendung ist neu. Lesch ist dabei allerdings nicht wie bei BR-Alpha im Klassenzimmer und mit Kreide an der Tafel zu sehen. Stattdesssen befindet sich "Abenteuer Forschung" mit der Einspielung von effektreichen 3D-Videos multimedial auf dem neusten Stand der Technik.

Die einzelnen, jeweils 30minütigen Sendungen, beschränken sich auf ein Thema, welches genau behandelt wird. Interessengebiete sind dabei aktuelle Entwicklungen aus den Naturwissenschaften sowie Forschungsthemen, die in der Gesellschaft zunehmend an Bedeutung gewinnen.

"Abenteuer Forschung"
Ab dem 3. September, jeweils um 22.15 Uhr. Die weiteren Sendetermine im Jahr 2008 sind:
1. Oktober 2008, 22.15 Uhr
5. November 2008, 22.15 Uhr
10. Dezember 2008, 22.15 Uhr

[Jan Häder]

Links

www.zdf.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung