Kino-Tipp

"Gemini Man"

published: 01.10.2019

In "Gemini Man" spielt Will Smith sowohl den 51-jährigen Henry Brogan (hinten)  als auch den 23-jährigen Junior (Foto: Paramount Pictures) In "Gemini Man" spielt Will Smith sowohl den 51-jährigen Henry Brogan (hinten) als auch den 23-jährigen Junior (Foto: Paramount Pictures)

Henry Brogan (Will Smith) ist ein gealterter Auftragskiller des US-amerikanischen Militärgeheimdienstes DIA. Er will nur noch einen Auftrag ausführen und sich dann mit 51 Jahren zur Ruhe setzen. Schnell muss er jedoch feststellen, dass ihm sein Rentnerdasein nicht so recht vergönnt zu sein scheint. Kaum enttarnt er Danny Zakarweski (Mary Elizabeth Winstead) als auf ihn angesetzte DIA-Agentin, muss er einem Anschlag auf sein Leben entgehen. Gemeinsam mit der nunmehr verbündeten Spionin und dem befreundeten Piloten Baron (Benedict Wong) beginnt eine Verfolgungsjagd über mehrere Kontinente. Schnell stellt das Trio fest, dass Clay Verris (Clive Owen), der Leiter des Geheimdienstprojekts "Gemini" nicht irgendwen, sondern Brogans Klon "Junior" auf sie angesetzt hat.

GEMINI MAN | OFFIZIELLER TRAILER


Der Erfolgsregisseur Ang Lee ("Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger", "Tiger & Dragon") und der Produzent Jerry Bruckheimer ("Fluch der Karibik"-Reihe, "Bad Boys") haben mit "Gemini Man" einen bildgewaltigen Action-Thriller geschaffen. Will Smith, Clive Owen, Mary Elizabeth Winstead und Benedict Wong wurden mit intelligentem und gut gewähltem Einsatz der 3D-Technologie brilliant in Szene gesetzt. Neben 3D hat Ang Lee für den Film auch 4K-Auflösung und High Frame Rate (HFR) verwendet. Die schnellere Bildrate sorgt für gestochen scharfe Action-Sequenzen. Zwar können bisher nur wenige Kinos die vollen 120 Bilder pro Sekunde (FPS) darstellen, weswegen in den meisten Vorführungen eine Bildrate von lediglich 60 FPS zu sehen sein wird, doch selbst das ist ein spürbar anderes Erlebnis als die üblichen 24 FPS.

Szenenbilder aus "Gemini Man" (5 Bilder)

Szenenbilder aus "Gemini Man"
Szenenbilder aus "Gemini Man"
Szenenbilder aus "Gemini Man"
Szenenbilder aus "Gemini Man"


Als Grund für seinen Wunsch, in den Ruhestand zu wechseln, gibt Henry Brogan an, er könne nicht mehr in den Spiegel sehen. Um endlich das Rentnerleben genießen zu können, muss er aber mehr als in den Spiegel sehen: Er muss sich seinem 27 Jahre jüngeren Selbst stellen. Der Klon ist in "Gemini Man" aber nicht bloß Story-Vehikel. Es ist auch das herausragene Feature des Films. Mittels modernster CGI-Technik haben die Macher eine erstaunlich realistische digitale Kopie des Protagonisten erstellt. Mit altem Film- und Bildmaterial, unter anderem aus "Bad Boys" und "Der Prinz von Bel Air", konnte ein sehenswerter Antagonist zum Leben erweckt werden. Hauptdarsteller Will Smith schenkt ihm durch Motion Capture Technologie Bewegungen, Mimik und Gestik.
 

Instagram Post

Never done before. Take a look behind-the-scenes of #GeminiMan with Will Smith and Director Ang Lee in theatres October 11.

— geminimanmovie September 6, 2019

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Die Story des Films, dessen Drehbuch unter anderem aus den Federn von David Benioff ("Game of Thrones") und Billy Ray ("Operation: Overlord", "Captain Phillips") stammt, muss hinter dem Effektfeuerwerk allerdings zurückstecken. Aus den Voraussetzungen des Films wird wenig bis gar nichts heraus geholt. Die ethischen Implikationen der Klontechnologie werden bestenfalls angerissen, über die psychische Wirkung, seinem eigenen Klon gegenüber zu stehen, wird genau so geschwiegen wie über die Bedeutung, ein Klon zu sein. Die restlichen Plotelemente wirken darüber hinaus nur allzu vertraut. Spätestens seit der "Bourne"-Filmreihe sind gejagte Ex-Agenten und Verschwörungen in Geheimdienstkreisen altbekannte Kost für Kinofans. So bleibt die Story insgesamt recht vorhersehbar und eindimensional.
 

Instagram Post

#Repost @willsmith: Had to call in some extra hands for the @geminimanmovie promo tour! We love this one @ari_fararooy @cache_bunny

— geminimanmovie September 18, 2019

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Fazit: "Gemini Man" ist ein visuelles Erlebnis, das unbedingt in 3D genossen werden sollte. Ang Lee holt nahezu das Maximum aus den ihm zur Verfügung stehenden Technologien heraus und setzt neue Maßstäbe. Wegen der Schwächen in der Handlung wird der Film aber nur unter den technischen Aspekten als Meilenstein gelten können. Er bietet solide Unterhaltung in der Kategorie Popcorn-Kino - mehr aber auch nicht.

Originaltitel: "Gemini Man"; USA 2019; Regie: Ang Lee; Produktion: Jerry Bruckheimer, David Ellison, Dana Goldberg und Don Granger; Drehbuch: David Benioff, Billy Ray, Darren Lemke; Darsteller: Will Smith, Mary Elizabeth Winstead, Clive Owen, Benedict Wong; Laufzeit: 117 Minuten; FSK: ab 12 Jahren; Kinostart: 03. Oktober 2019; Verleih: Paramount Pictures Germany

[Hauke Koop]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung