Beyoncé - "I Am... Sasha Fierce"  (Sony BMG)The Police - "Certifiable"  (Foto: Universal)Wird vom Abgeordneten im Kinderparlament zum Opfer: der elfjährige Nils (Foto: ZDF/Patricia Lewandowska)Julia Flyte (Hayley Atwell) verdreht Charles den Kopf  (Foto: Concorde)"Wächter der Wüste": Erdmännchen Kolo und seine Verwandten (Foto: Central-Film)"Fussball-Manager 09" ist für PC erhältlich (Foto: EA)Tomas soll der nächste Lionel Messi werden (Foto: ZDF/Bernabe della Mattia)

Kino-Tipp

"It's a Free World"

published: 26.11.2008

Angie (Kierston Wareing) vermittelt Tagelöhner und Leiharbeiter  (Foto: Neue Visionen) Angie (Kierston Wareing) vermittelt Tagelöhner und Leiharbeiter (Foto: Neue Visionen)

Die Britin Angie (Kierston Wareing) hat zuletzt in Osteuropa in einem Rekrutierungsbüro für ausländische Arbeitskräfte gearbeitet. Als man sie entlässt, weiß die allein erziehende Mutter nicht, woher sie das Geld für den Lebensunterhalt nehmen soll. Kurzerhand macht sie eine eigene Arbeitsvermittlung auf - in ihrer Küche.

Zunächst will sie nur legale Immigranten nach England holen. Sie wirbt diese Einwanderer als Tagelöhner in Fabriken und auf Baustellen an. Doch der Konkurrenzdruck wächst. Als Angie erfährt, das selbst Agenturen, die im großen Stil Illegale vermitteln, lediglich verwarnt werden, denkt sie um. Um "Wachstumsmöglichkeiten" für ihr Geschäft wahrzunehmen, steigt sie in den florierenden Handel mit illegalen Leiharbeitern ein. Wer kein Geld und keine Wohnung hat, schuftet nämlich für einen geringeren Lohn. Angie verdient gut daran und empfindet zunehmend weniger Skrupel bei ihrem Menschenhandel.

Angie (Kierston Wareing, r.) verspürt immer weniger Gewissensbisse (Foto: Neue Visionen)Angie (Kierston Wareing, r.) verspürt immer weniger Gewissensbisse (Foto: Neue Visionen)

In "It's A Free World" zeigt Ken Loach, wie in der liberalen Welt Menschen ausgebeutet werden – und wie leicht es ist, selbst zum Ausbeuter zu werden. Der auf Sozialdramas spezialisierte Filmer, der für "The Wind That Shakes the Barley" 2006 die Goldene Palme von Cannes gewann, legt wieder den Finger in die Wunden des Westens. Nach "Let's Make Money" ist "It's A Free World" der zweite Film in diesem Jahr, der uns die Grausamkeit des Neokapitalismus ungeschönt vor Augen führt.

"It's a Free World"; Großbritannien, Italien, Deutschland 2007; Regie: Ken Loach; Drehbuch: Paul Laverty; Kamera: Nigel Willoughby; Schnitt: Jonathan Morris; Musik: George Fenton; Darsteller: Kierston Wareing, Juliet Ellis, Leslaw Zurek, Joe Siffleet, Colin Coughlin, Maggie Hussey; Länge: 95 Min.; FSK: ab 12; Verleih: Neue Visionen; Kinostart: 27. November 2008

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Heiße Ingwer-Orange
Wasabi-Kartoffelsuppe mit Krabben
Bircher-Müsli

Links

Homepage des Films

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung