Bill Ramsey (Foto: Public Address)Bruce Springsteen (Foto: Public Address)Sportfreunde Stiller (Foto: Public Address)Das Museum für Völkerkunde in Hmaburg (Foto: <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Museum_f%C3%BCr_V%C3%B6lkerkunde_Hamburg#mediaviewer/File:MuseumFuerVoelkerkunde_Hamburg.jpg" target="_blank">Hauptfassade zur Rothenbaumchaussee</a> von <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Carol.Christiansen" target="_blank">Carol.Christiansen</a> lizensiert durch <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:MuseumFuerVoelkerkunde_Hamburg.jpg" target="_blank">gemeinfrei</a>)Arthur Phillips (Foto: Public Address)Ranga Yogeshwar (Foto: Public Address)Robert Atzorn (Foto: Public Address)

Lange Schiller-Nacht im ZDF-"nachtstudio"

Von der Glocke bis zur Locke

published: 13.04.2005

Friedrich Schiller (Foto: Schiller von maha-online lizensiert durch CC BY-SA 2.0) Friedrich Schiller (Foto: Schiller von maha-online lizensiert durch CC BY-SA 2.0)

Eine Nacht live für Friedrich Schiller: Anlässlich des 200. Todestages von Friedrich Schiller widmet das ZDF-"nachtstudio" dem großen deutschen Dichter eine "lange Nacht". Sie findet am Sonntag, 17. April 2005, ab 0.15 Uhr statt.

Für fünf Stunden hebt sich der Vorhang auf der ZDF-Schiller-Bühne: Bis in die Morgenstunden nähern sich Gastgeber Volker Panzer und seine vier Gäste – die Schiller-Biografen Marie Haller-Nevermann und Jörg Aufenanger sowie die Dichter Robert Gernhardt und Thomas Rosenlöcher – dem "Phänomen Schiller".

Moderator Volker Panzer (Foto: ZDF/Jürgen Detmers)Moderator Volker Panzer (Foto: ZDF/Jürgen Detmers)

Neben den Live-Diskussionen im Studio kommen eine ganze Reihe weiterer Persönlichkeiten zu Wort und tragen aus Schillers Werk vor: Rüdiger Safranski, Philosoph, Schiller-Biograf und einer der beiden Gastgeber des "Philosophischen Quartett", streitet mit dem Hirnforscher Wolf Singer über den Begriff der Freiheit. Der Medienkritiker Jochen Hörich wartet mit provokanten Thesen gegen Schiller auf, die Literaturkennerin Sigrid Löffler stellt ihre persönliche Auswahl neuester Schiller-Publikationen vor. Die Schauspieler Michael Quast und Philipp Mosetter nehmen sich des Schillerschen Gesamtwerks in der Rekordzeit von zehn Minuten an. Außerdem interpretiert die Schauspielerin Therese Affolter Schillers berühmte Ballade "Die Bürgschaft".

Die Zuschauer erfahren im "nachtstudio" auch etwas über die Schiller-Verehrung in Japan, Mozambique und Brüssel und über Schiller-Orte in Brasilien und Israel. Ausschnitte aus aktuellen Bühneninszenierungen belegen die Aktualität des Dramatikers Friedrich Schiller. Zudem gibt es musikalische Einlagen einer Punkband und eines Rappers mit Schiller-Texten.

[PA]

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung