Eisi Gulp, Michael "Bully" Herbig und Götz Otto (v.l.) spielen im Film "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" mit (Foto: Leonine) Eisi Gulp, Michael "Bully" Herbig und Götz Otto (v.l.) spielen im Film "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" mit (Foto: Leonine)
Kinofilm

"Der Boandlkramer und die ewige Liebe"

Mit Michael "Bully" Herbig und Hape Kerkeling: Der Film "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" von Joseph Vilsmaier kommt am 17. Dezember ins Kino. Die Idee stammt von Herbig und geht auf den Film "Die Geschichte vom Brandner Kaspar" aus dem Jahr 2008 zurück. Bereits darin spielte Herbig den personifizierten Tod, der auf Bayrisch "Boandlkramer" heißt.
 


Die Handlung: So etwas ist dem Boandlkramer (Michael Bully Herbig) ja noch nie passiert: Zum ersten Mal, seit tausenden von Jahren, wird er von Amors Pfeil getroffen. Als er die Gefi (Hannah Herzsprung), die Mutter vom Maxl, erblickt, ist es um ihn geschehen - der Tod hat sich unsterblich verliebt! Der liebestrunkene Boandlkramer lässt sich auf einen mehr oder weniger klugen Deal mit dem Teufel (Hape Kerkeling) ein und bringt dadurch nicht nur den göttlichen Plan durcheinander - es droht sogar das absolute Chaos.
 

[PA]

BoandlkramerBully HerbigHape KerkelingMichael Bully HerbigKinofilmTrailerFilmKino-TippKinofilmJoseph Vilsmaier