Gentleman – "Diversity"  (Universal)Bricht auf zur großen Tour: DSDS-Sieger Thomas Godoj (Foto: Public Address)Projektteilnehmer Eftal beim Boxtraining (Foto: Piffl Medien)Die Scissor Sisters melden sich mit neuem Material zurück (Foto: Public Address)"Das Bildnis des Dorian Gray" läuft seit dem 15. April in den Kinos  (Foto: Concorde)"Das Leuchten der Stille" läuft ab dem 6. Mai in den deutschen Kinos  (Foto: Kinowelt)Unikosmos sprach mit Jonsu und Heini von Indica  (Foto: Public Address)

Kino-Tipp

"Vincent will Meer"

published: 22.04.2010

"Vincent will Meer" läuft seit dem 22. April im Kino  (Plakat: Constantin) "Vincent will Meer" läuft seit dem 22. April im Kino (Plakat: Constantin)

Der 27-jährige, sportlich-gutaussehende Vincent (Florian David Fitz) leidet am Tourette-Syndrom. Diese neurologisch-psychiatrische Krankheit äußert sich in anfallartig auftretenden Tics. Ab und zu macht Vincent dann ruckartige Bewegungen und schleudert Schimpfwörter und Obszönitäten heraus – ganz plötzlich und ohne, dass er es will. Seinem Vater (Heino Ferch), einem erfolgreichen Politiker, war das immer peinlich. Er hält seinen Sohn für missraten. Vincent wuchs isoliert bei seiner alkoholsüchtigen Mutter auf. Als sie stirbt, schiebt ihn sein Vater in eine Klinik ab, die von der kettenrauchenden Dr. Rose (Katharina Müller-Elmau) geleitet wird.

Dort lernt Vincent den von Waschzwang und Ordnungswahn besessenen Alexander (Johannes Allmayer) kennen sowie die magersüchtige Marie (Karoline Herfurt), in die er sich verliebt. Nach Stress mit den Heim-Regeln klauen die Unangepassten das klapprige Auto der Ärztin und brechen auf nach Italien ans Meer. Dort will Vincent die Asche seiner Mutter verstreuen, schließlich war sie hier einmal mit seinem Vater glücklich. Dem Außenseiter-Trio dicht auf den Fersen ist jedoch der Luxusschlitten des Politikers – mit dem unwahrscheinlichen Duo aus Dr. Rose, die sich verantwortlich und schuldig fühlt, und Vincents eitlem Vater, der einen Skandal verhindern will.

"Vincent will Meer" (21 Bilder)

"Vincent will Meer"
"Vincent will Meer"
"Vincent will Meer"
"Vincent will Meer"


Dieses herrliche Road-Movie mit seinen bunten Anti-Helden macht richtig Spaß. Trotz der überdrehten Handlung driftet der Film nie in billigen Klamauk ab, eher schon treibt er allgemein-menschliche Konflikte parodistisch auf die Spitze. Und auch die sensiblen Momente kriegt die Komödie richtig gut hin. Florian David Fitz spielt nicht nur den Tourette-Betroffenen Vincent überzeugend – er hat auch das tolle Drehbuch geschrieben.

Deutschland 2010; Regie: Ralf Huettner; Drehbuch: Florian David Fitz; Darsteller: Florian David Fitz, Karoline Herfurth, Heino Ferch, Katharina Müller-Elmau, Johannes Allmayer; Laufzeit: 96 Minuten; FSK: ab 6 Jahren; Kinostart: 22. April 2010; Verleih: Constantin

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Perfekte Picknick-Snacks
Für eine bessere Welt
Saftige Süße des Sommers

Links

www.vincent.film.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung