Kino-Tipp

"London Nights"

published: 12.08.2010

"London Nights" läuft seit dem 12. August in den deutschen Kinos  (Plakat: Kool) "London Nights" läuft seit dem 12. August in den deutschen Kinos (Plakat: Kool)

Der lockenköpfige Milchbubi Axl (Fernando Tielve) ist aus Madrid nach London gereist, um seinen Vater zu suchen, den er nicht mehr gesehen hat, seit er drei Jahren alt war. Axl findet in einer besetzten Lagerhalle Unterschlupf, in der Künstler und Musiker wohnen und Partys feiern. Er lernt die Belgierin Vera (Déborah Francois) kennen, die an Liebeskummer leidet und in England ihren Verflossenen vergessen will. Als Vera einen zärtlichen Fremden trifft, stellt sie eine Bedingung für die beginnende Romanze auf: Keiner darf wissen, wer der andere ist, Telefonnummern werden nicht ausgetauscht. Ein unpraktischer Grundsatz, wenn man einander nicht erreichen kann, falls die Verabredung nicht klappt. Axl trinkt sich währenddessen durch die Pubs und wacht morgens in fremden Betten auf, ohne sich zu erinnern, wie er dorthin gelangt ist. Er findet seinen Vater, der Immobilienmakler ist und eine neue Familie hat. Unter dem Vorwand, eine Wohnung mieten zu wollen, trifft Axl eine Verabredung mit ihm.

Der Coming-of-Age-Film des Argentiniers Alexis Dos Santos ("Glue") kreist um das Lebensgefühl der etwa 20-Jährigen. Die authentisch wirkenden Figuren, die seine Geschichten bevölkern, reisen zwar mit leichtem Gepäck, schleppen aber schweren emotionalen Ballast mit sich herum. Und obwohl sie permanent neue Leute kennen lernen, fühlen sie sich schrecklich einsam. Oder ist das die Freiheit? Während im Hintergrund ein cooler Soundtrack tönt, begleitet die verwackelte Kamera Axl und Vera auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden.

"London Nights" (6 Bilder)

"London Nights"
"London Nights"
"London Nights"
"London Nights"


"London Nights" (Original-Titel: "Unmade Beds") - Großbritannien 2009; Regie und Drehbuch: Alexis Dos Santos; Kamera: Jakob Ihre; Schnitt: Olivier Bugge Coutte; Darsteller: Déborah François, Fernando Tielvem, Michiel Huisman, Iddo Goldberg, Richard Lintern, Katia Winter, Alexis Dos Santos; Laufzeit: 96 Minuten; FSK: ab 12; Kinostart: 12. August 2010; Verleih: Kool

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Perfekte Picknick-Snacks
Für eine bessere Welt
Saftige Süße des Sommers

Links

www.LondonNights.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung